in kenya ist noch alles in ordnung

nein es hat sich nichts verändert, selbst der Internet Service Provider “wananchi.com” hat immernoch die zu erwartende homepage. schade eigentlich.

 ISP in Kenya

ok, muss mich korrigieren, es ist “nur” http://wananchi.com, – www.wananchi.com geht.

dh. der server ist ohne “www” eben nicht richtig konfiguriert. aber trotzdem interessant warum einfach nur “sux” ausgegeben wird.

Immerhin habe ich die seite der kenyanischen post gefunden, ja, die kenyanische post hat eine eigene homepage. des der server etwas lahm ist sei verziehen. http://www.posta.co.ke

*g*

Über Cedric Weber

Ich schreibe seit Mai 2003 zu Themen rund um das Web2.0, Enterprise2.0, Social Software, Wikis, Weblogs, online Kollaboration, Instant Messaging, sowie Linux / Ubuntu und Apple. Dazwischen findest du Themen aus meinem Alltag - über Glaube und Spiritualität, Fotografie, Musik und vieles andere.

2 Gedanken zu „in kenya ist noch alles in ordnung

  1. Neu- Englisch für "sucks" aber das ist höchstens ein Erklärungsansatz oder

  2. Krass die kenainische Post hat ne homepage, ich war erstaunt! Ich meine langsam aber sicher kommt auch die deutsche Post an die kenainische hin… ;-)

Kommentare sind geschlossen.