bremsen

Diesmal hat es sich gelohnt die Bremsen inkl. Bremsscheiben zu erneuern. Ähm, was bitte ist eine Verschleißgrenze!? ;-)

bremsen.jpg 

Über Cedric Weber

Ich schreibe seit Mai 2003 zu Themen rund um das Web2.0, Enterprise2.0, Social Software, Wikis, Weblogs, online Kollaboration, Instant Messaging, sowie Linux / Ubuntu und Apple. Dazwischen findest du Themen aus meinem Alltag - über Glaube und Spiritualität, Fotografie, Musik und vieles andere.

6 Gedanken zu „bremsen

  1. Vom Passat?

    Ati Bwana, wenigstens sind das keine innenbelüftete wie bei meinem übertriebenen GT Fahrwerk. Ich glaube wenn ich jetzt ne bessere Karre kaufe, dann werde ich mehr auf diese Feinheiten wie “special edition” (Golf Manhatten) schauen, um unnötige Kostenfallen zu vermeiden…

  2. Jaja, die Sondermodelle und die versteckten Kostenfallen. Ganz beliebt sind auch irgendwelche Stoffbezüge, die man so gut wie nichtmehr bekommt, wenn mal was ist….

  3. Wieso Stoffbezüge, gibts da nix aufm Schrottplatz? Also ich habe die ca. 1/3 der Bauteile im/am Auto vom Schrott.

    Mein Auto bekam ich damals mit stinkigen Schafsfellbezügen, total versifft. Die Sitze darunter waren aber fast wie neu. Wenn das nicht so gewesen wäre, hätte ich die Karre aber auch innen neu beklebt mit Stoff, also so im pimp my ride Stil.

    Das hebe ich mir dann für die nächste Karre auf :-)

  4. Für kleinere Schäden kann man ja auch einfach unterhalb des Sitzkissens ne Ecke rausschneiden und verkleben. Gut eignet sich hierfür (bei Stoff) auch dieses Nähpulver, welches wie Kleber wirkt sobald es erhitzt wird. Geht am Besten mit nem Bügeleisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.