Kommen und suchen

Wenn man kommt, ist der Maus-Cursor schon da, so ist man das inzwischen auf großen Suchseiten gewohnt (z.B. bei Yahoo, Google, Leo). Für ein Weblog lautet die Devise kommen und lesen.Die wenigsten Leser verwenden die Suche hier auf mzungus. Man kommt frisch gesucht von www.googel.de. Aber warum nicht doch mal suchen? Ab sofort steht der Cursor wenigstens schon mal bereit. Text gelesen und Interesse an mehr? Suchen geht nun mit tippen & Eingabe. Und wenn der Cursor doch mal weg ist, kommt man mit dem Access-Key “Alt + s” in das Suchfeld. (Natürlich kann man wie gehabt die Maus dazu verwenden).

Und so siehts aus:


   function setFocus() {     document.f.s.focus();     document.f.s.select();   }
setFocus();

Für das Code-Highlightning verwende ich übrigens das Plugin iG:Syntax Hiliter. Scheint ganz gut zu funktionieren. Mit Code Snippet hatte ich etwas Probleme. Gibt es sonstige Empfehlungen für code-Highlightning in WordPress? Vielleicht ein Plugin das auch im WYSIWYG Editor funktioniert?

Über Cedric Weber

Ich schreibe seit Mai 2003 zu Themen rund um das Web2.0, Enterprise2.0, Social Software, Wikis, Weblogs, online Kollaboration, Instant Messaging, sowie Linux / Ubuntu und Apple. Dazwischen findest du Themen aus meinem Alltag - über Glaube und Spiritualität, Fotografie, Musik und vieles andere.

4 Gedanken zu „Kommen und suchen&8220;

  1. Keine Empfehlung von mir, aber ich wundere mich grad ob das auch mit Blogdesk funktioniert.
    Hab mir heute blogdesk installiert nachdem ich in NBO wieder gemerkt habe, wie sehr ich einen offline editor brauche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.