Four Eyed Monsters

Susan und Arin haben ihren independant Film “Four Eyed Monsters (FEM)” für kurze Zeit komplett auf Youtube gestellt (71 Minuten). Schon letztes Jahr war ich fasziniert von dem Projekt (mein Post dazu). Den Film habe ich bislang aber nie komplett gesehen. Seit dem 8. Juni gibt es den Film für eine Woche auf Youtube sowie in verschiedenen Formaten im Shop auf auf der Homepage.

Nachdem sich die Künstler Arin und Susan sich das erste mal getroffen haben, beschließen sie ausschließlich über Kunst in Form von schriftlichen Nachrichten, Fotos, Bilder, Zeichnungen und Videos zu kommunizieren. Aus Unmengen von Material in Form dieser Kunstwerke entwickelt sich der faszinierende Feature Film aus dieser eigenartigen Beziehung. Sehr schön auch die Musik zum Film. FEM ist ein digitales Kunstwerk, in das man sich über viele Videocasts, Podcasts und Webseiten eingraben kann.

aus dem Film, ca. 54. Minute:

… “You know, you never get to say the things that you want to say, and then, when you get the chance to say it, just words are not enough – so you just lock up. you don’t say anything. and that’s when you hear sounds, or worse, you don’t, you hear just like some filler, something to take up the space, fill in the gap that’s there because you dont know how to say what you really want to say – probably it can’t be said.” …

Der Trailer zum Film:

Download link

Direktlink zum gesamten Film auf Youtube

[via Twitter]

Über Cedric Weber

Ich schreibe seit Mai 2003 zu Themen rund um das Web2.0, Enterprise2.0, Social Software, Wikis, Weblogs, online Kollaboration, Instant Messaging, sowie Linux / Ubuntu und Apple. Dazwischen findest du Themen aus meinem Alltag - über Glaube und Spiritualität, Fotografie, Musik und vieles andere.

4 Gedanken zu „Four Eyed Monsters&8220;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.