ipernity is the new flickr

Schon lange geplant, endlich bin ich dazugekommen. Ipernity is the new flickr! Ich bin extrem positiv überrascht über die gute Performance und Funktionsvielfalt der Multimedia-Platform Ipernity. Inzwischen ist alles auf englisch verfügbar und an weiteren Übersetzungen wird fleißig gearbeitet. Die große Frage ist nur wie man die Kontakte ebenfalls zum Wechsel bewegt? Die Handhabung ist flickr sehr ähnlich und man kommt schnell zurecht wenn man flickr kennt.

Ipernity kann allerdings einiges mehr als flickr, z.B. können Audio und Video Dateien inkludiert werden. Weiter bekommt man immerhin 200MB Uploadvolumen/Monat und die angezeigten Bilder sind nicht auf die letzten 200 beschränkt. Für den Upload stehen viele Möglichkeiten zur Auswahl, ich habe direkt iperUpload installiert. Jetzt fehlt nur noch das ich meine ganzen Bilder von flickr importiere. Das geht wohl mitsamt den Titeln, Rechten und Tags automatisch via GreaseMonkey-Skript.

Die neusten Bilder sind übrigens vom zweiten Drehtag zum Film “Malindi” in Stuttgart. Meinen Account findet ihr (wie zu erwarten) unter http://mzeecedric.ipernity.com.

Über Cedric Weber

Ich schreibe seit Mai 2003 zu Themen rund um das Web2.0, Enterprise2.0, Social Software, Wikis, Weblogs, online Kollaboration, Instant Messaging, sowie Linux / Ubuntu und Apple. Dazwischen findest du Themen aus meinem Alltag - über Glaube und Spiritualität, Fotografie, Musik und vieles andere.

2 Gedanken zu „ipernity is the new flickr

  1. Auch wenn ich mit flickr eigentlich bisher zufrieden bin und erstmal dort bleib, hab ich mir natürlich gleich mal 2 Namen bei ipernity reserviert – koscht ja nix und wer weiß…
    Danke für den Tipp vom Puls der Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.