340.000 EUR Strafe für Tele2

Schön das manches auch noch funktioniert. Laut Golem musste Tele2 wegen unerwünschter Werbeanrufe insgesamt 340.000 EUR Strafe zahlen. Leider ist mein Anteil davon bisher nicht angekommen. Die Aussage von Tele2-Chef Hermann Riedl halte ich für eine glatte Lüge:

“Es wurden immer nur Kunden angerufen, die vorher auch ihre Zustimmung gegeben haben.”

Ich habe mehrfach Anrufe erhalten obwohl ich immer unmissverständlich darum gebeten habe diese einzustellen. Immerhin waren es ja noch echte Mitarbeiter die angerufen haben, und keine Automaten mit Gewinnspielen und Urlaubsangeboten. Es wäre schön wenn weitere konsequente Abmahnungen und Strafen in diesem Bereich folgen. Wenn es sonst so weitergeht, muss ich wohl alle Anrufe von “unbekannt” an eine Mailbox umleiten, oder – wie im Golem-Kommentar vorgeschlagen – direkt an die GEZ *fg*. Wie das mit der Fritzbox funktioniert, kann man ja überall nachlesen. Richtige Telefon-Spamfilter sind wohl noch eine Marktlücke.

Über Cedric Weber

Ich schreibe seit Mai 2003 zu Themen rund um das Web2.0, Enterprise2.0, Social Software, Wikis, Weblogs, online Kollaboration, Instant Messaging, sowie Linux / Ubuntu und Apple. Dazwischen findest du Themen aus meinem Alltag - über Glaube und Spiritualität, Fotografie, Musik und vieles andere.

4 Gedanken zu „340.000 EUR Strafe für Tele2

  1. … ich warte noch auf ein Verbot für Spammails…. Eine Zeit vor ein paar Wochen, war das auf einmal echt besser, aber die letzten Tage werde ich echt wieder total zugemüllt. Auf das Verbot kann man wohl lange warten, weil Email ja nichts kostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.