Kwa heri ujerumani

Und tschüß Deutschland. Nach vermutlich drei Jahren bin ich ab morgen im Urlaub in Kenya. Anni wird dabei sein und wir freuen uns auf Villa Weber. Es ist immer spannend zurück nach Kenya zu kommen.

Am Montag Abend geht es erstmal zusammen mit Natalie und Sebi per Kenya Railways an die Küste, genauer gesagt auf die Insel Lamu. Weiter haben wir noch nicht geplant, aber das ist gut so.

Ich bin außerdem gespant, wie sich die mobilen Datennetze entwickelt haben. Sicherlich wird es immer mal wieder ein kleines Update via Twitter und Facebook geben. Weiter habe ich mir OpenMaps, World Nomads Swahili Plus und WordPress auf dem iPhone installiert. Dies hier ist der zweite Versuch eines Artikels mit der App, nachdem es gerade ein Update dafür gab. Davor war alles beim Versuch zu veröffentlichen abgestürzt. Insgesamt ist die WordPress App wohl auch nicht so stabil. Es werden teilweise Änderungen am Artikel nur auf gut Glück gespeichert.

Wer noch einen Tipp hat, welche Reise-Apps man unbedingt im digitalen Gepäck haben sollte, her damit!

Kwa heri, tutaonana baadaye.

Über Cedric Weber

Ich schreibe seit Mai 2003 zu Themen rund um das Web2.0, Enterprise2.0, Social Software, Wikis, Weblogs, online Kollaboration, Instant Messaging, sowie Linux / Ubuntu und Apple. Dazwischen findest du Themen aus meinem Alltag - über Glaube und Spiritualität, Fotografie, Musik und vieles andere.

4 Gedanken zu „Kwa heri ujerumani

  1. Gute Reise und gute Erholung ;)

    Ich weiß zwar nicht ob es das auch fürs iPhone gibt, aber versuch noch Wikitude zu finden. Auf Android gibt es zudem ein sehr schönes buzz Widget, mit dem du deine Status-Updates incl. mehreren Bildern hochladen kannst. Facebook ist doch von gestern …

  2. Sehr genial, Euch allen eine gute Reise und viel Spaß in der Heimat!

    OpenMaps, danke für den Tipp! Hatte schon danach gesucht.

    Gestern habe ich mir “ArmySurvival” klargemacht – Handbuch im Stil von The Wilderness Guardian. Nett find ich auch noch “IdentifyTree”.

  3. cu in 3 weeks. Genießt es und entspannt Euch (vor allem nach dem Flug und 14 Stunden Zugfahrt). Und komm’ mir wieder heil zurück :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.