Tag Archives: Blogger

Video: Udo Vetter auf der re:publica zu Spielregeln im Netz

Ein empfehlenswerter Vortrag für alle Internet-Nutzer, insbesondere die unter euch, die aktiv irgendwelche Inhalte auf Sozialen Netzwerken, Foren oder Blogs veröffentlichen. Es geht um viele Fragen zur Verwendung von Impressum, Zitaten, Bildern, Videos, Links oder Musik im Internet. @udovetter, der Autor der law blog, liefert dazu viele Beispiele aus der Praxis.

 

Ein ♥ für Blogs

Ein Herz für Blogs

Ein Herz für Blogs

Ja, ich mag sie, Blogs. Vor allem solche deren Autoren ich persönlich kenne. Leider komme ich nicht immer wirklich zum Lesen, weil ich mir in meinem Feed-Reader zu viel vorgenommene habe, im Verhältnis zu der Zeit die ich dafür aufbringen kann.

Eines davon ist das Blog Stylespion von Kai Müller, das schon lange im Reader “dümpelt”. Er hatte die Idee mal wieder ein paar nette Blogs zu verlinken. Das macht schon länger wohl keiner mehr so richtig. Meine Blogroll existiert zwar noch, aber bitte fragt mich nicht ob ich in lezter Zeit auf den verlinkten Blogs war…

Gesehen hab ich das die Aktion bei Kai Nehm, zufällig, wegen irgend einem *2.0 Kram, den ich da wohl angesehen habe. Blogs sind nicht tot,  jedenfalls wenn man die vielen toten ausblendet, die man immer wieder findet. Um gute Blogs zu finden, muss ich mich trotzdem immer wieder aufmerksam umsehen. Aber dann bin ich immer wieder erstaunt wie viele gute es gibt und wie alle die Zeit zum bloggen finden. Ich werde mich gleich einmal in den Trackbacks beim Stylespion umsehen, sicherlich werde ich einiges entdecken. Kürzlich hab ich mich z.B. gefragt welche guten Blogs denn von Frauen gelesen werden? Und ich meine jetzt nicht die ganzen Geek-2.0-Ladies die sich für iPhones, Gadgets etc. interessieren. Vielleicht hätte eine Recherche bei Google und Technorati geholfen, oder einfach ein Tweet?

In letzter Zeit immer wieder gelesen (im Feedreader), teilweise nur manche Kategorien davon abonniert:

aptgetupdate linuxundich #Ubuntu, afrigadget #africa, jke, bakiszungu, langhaarschneider, martin #buddies, geekandpoke #fun2.0, cachy #apps, nasendackel #einfachso, iphonenotes #iphone

ach, und noch wirklich vieele… (tbc)

pl0gbar in Stuttgart

pl0gbar in StuttgartAm 22. April steigt nun endlich die erste pl0gbar in Stuttgart ab 19:00 im Lichtblick. Weitere Informationen gibt es im pl0gbar Network. Wenn alles klappt bin ich dabei.

Beschreibung: Wer pl0g.de kennt, wird die pl0gbar lieben: Leute treffen, fachsimpeln oder einfach nur bei Bier oder Kafe Latte plaudern. Lerne die Menschen hinter den Pixeln kennen, in Farbe und bunt! Wage den Schritt ins echte Leben, treffe Leute, die Du bisher nur aus Deiner Kontaktliste kanntest und lerne neue kennen, die deine Interessen teilen. Schnell und unkompliziert, so wie pl0g.de!

Kenia: Zeitzeugen gesucht

Ushahidi.comUshahidi ist ein Google-Maps-Mashup mit dessen Hilfe die blutigen Ausschreitungen nach den Wahlen in Kenia dokumentiert werden sollen. Weiter soll es zukünftig die Möglichkeit geben direkt den Betroffenen zu helfen. Laut Medienberichten sind mehrere hundert Menschen getötet worden und hunderttausende vertrieben. Die Webseite ist eine sehr gute Idee, um fehlende Transparenz in die Berichte aus Kenia zu bringen und die Tragweite der Ausschreitungen für zukünftige Generationen zu Dokumentieren. Für den nachhaltigen Erfolg der Seite ist es wichtig, dass diese vor allem auch lokal bekannt wird und Berichte direkt aus der Bevölkerung eingeschickt werden.

Die Bloggerin Ory Okolloh von Kenyan Pundit brachte vor einigen Tagen diese Idee ein. Die Seite dazu wurde kurzfristig mit tatkräftiger Unterstützung aus der Blogoshpäre gestartet, Asante Sana!
Hier Ory’s Beschreibung des Mashups:

So what’s Ushahidi.com about… (for those who don’t know Kiswahili, ushahidi is the Swahili word for witness). The website was mainly set up to document incidents of violence, lotting etc. during the crisis (and soon to follow – information about ways to help on a micro-level). The website is still very much a work in progress and will be updated as we go along.

We believe that the number of deaths being reported by the government, police, and media is grossly underreported. We also don’t think we have a true picture of what is really going on – reports that all have us have heard from family and friends in affected areas suggests that things are much worse than what we have heard in the media.

We also (in my idealist world) hope that we can begin to put names and faces to the people who have lost their lives in this mess.

What’s the point of all this you might ask? Well, Kenyans have demonstrated their capacity for selective amnesia time and time again. When this crisis comes to an end, we don’t want what happened to be swept under the rug in the name of “moving forward” – for us to truly move forward, the truth of what happened needs to be told – Ushahidi ( www.ushahidi.com) is our small way of contributing to that.

[via White African & Kenyan Pundit]

Chaos statt Demokratie in Kenya

Seit den Wahlen am 27. Dezember ist die politische Situation in Kenya sehr angespannt. Der amtierende President Mwai Kibaki wurde nach einigen Verzögerungen bei der Stimmenauszählung im kleinen Kreis ausgewählter Gäste vereidigt – mit einer knappen und gefälschten Mehrheit von ca. 200.000 Stimmen. Es gibt nachweislich viele Ungereimtheiten bei der Auszählung der Stimmen, was auch die EU Wahlbeobachter bestätigen. Sie wurden von diversen Bezirken ausgeschlossen. Die EU fordert ein unabhängiges Audit und eine erneute Auszählung der Stimmen. Die Opposition (ODM) weigert sich das offensichtlich gefälschte Ergebnis zu akzeptieren und ihr Präsidentschaftskandidat Raila Odinga ruft zu einer großen Demonstration am Donnerstag auf. Er erwartet eine Million Teilnehmer. In zahlreichen Unruhen sind landesweit nach Schätzungen zwischen 120 und 250 Menschen getötet worden. Die “Regierung” hat Liveübertragung örtlicher Nachrichtensender verboten, wodurch genaue Zahlen nicht so schnell bekannt werden. Die Polizei scheint in einigen Städten auf alle zu schießen, die gegen eine Ausgangssperre verstoßen.

Aktuelle Informationen aus erster Hand erhält man direkt bei den kenianischen Tageszeitungen und Bloggern. Teilweise waren die Seiten jedoch nicht erreichbar, wobei teilweise nicht ganz klar war ob dies durch die vielen Seitenaufrufe oder Sperrung durch die Regierung verursacht wurde. Hier einige davon:

Nachdem die traditionellen Massenmedien von der Regierung gesperrt wurden gibt es die Möglichkeit an Mashada aktuelle Meldunen per SMS zu schicken. Auch die Blogger leisten einen wesentlichen Beitrag zu unabhängigen Artikeln.

Die großen Nachrichten-Portale berichten auch verstärkt (DW-World, SpOn, ARD). Die Devise in Kenya ist derzeit sich möglichst nicht in der Öffentlichkeit aufzuhalten. Bleibt zu hoffen das die Regierung durch den internationalen Druck sowie den heftigen Protesten aus der Bevölkerung einlenkt und eine transparente unabhängige Auswertung der Ergebnisse ermöglicht und damit wieder Frieden im Land einkehrt.

Die besten Tipps für's Liveblogging

Confrence BloggingIch selber habe mich bisher auf diversen Konferenzen (z.B. BarCamps) immer zurückgehalten direkt “aus der ersten Reihe” live zu bloggen, zum Glück übernimmt das meist Oliver Gassner. Kurz vor dem nächsten BarCamp in München lohnt es sich vielleicht etwas Power-Blogger-Techniken anzueignen. Ethan Zuckerman hat nach der TED 2007 Konferenz seine Erfahrungen in dem Artikel The Art of Conference Blogging zusammengestellt. Bruno Giussani von Lunch over IP hat daraus die besten Tipps mit seinen eigenen Ideen als PDF zusammengestellt: Tips for conference bloggers (485 KB). Bloggen aus der “ersten Reihe” scheint nicht angebracht. Ich bin jedenfalls gespannt auf das BarCamp. Ob ich Live bloggen werde – hm, das wird sich zeigen…

Der Mzungu im Interview

Dragos Pancescu betreibt mit Lukas119 eine Suchmaschine für Kirche und Religion. Lukas119 verwendet die Custom Search Engine von Google, mit der die Suche auf eine Auswahl bestimmter Webseiten eingeschränkt werden kann (weitere Infos dazu). Dragos hat über mehrere Wochen 10 Blogger aus der “frommen” Blogosphäre interviewt, einige bei denen ich auch des öfteren vorbeischaue, u.a. Thomas Kilian, Simon de Vries, Peter Unruh, Tobias Künkler und Sandra Bils.

Auch mir hat Dragos einige Fragen rund um Afrika, Blogs, Wikis, BarCamps und Events rund um Kirche und Christen gestellt, die ich gerne beantwortet habe.

Wer möchte kann das Interview am Ende dieses Artikels lesen, oder direkt als PDF Downloaden. Ich empfehle außerdem auch einen Blick in die weiteren spannenden Interviews zu werfen.

Interview mit Cedric Weber:

Continue reading

Stöckchen 2.0 – Fragen an mich

Ich wurde virtuell beworfen von Jared. Die letzten drei Stöckchen habe ich ignoriert oder vergessen, dieses hab ich aufgefangen und etwas daran herumgeschnitzt und ein paar Fragen entfernt oder verändert. Hier meine Antworten rund um del.icio.us, flickr, youtube, bloggen,  twitter und den von mir favorisierten Web2.0 Diensten. Continue reading