Schlagwort-Archive: Google Maps

Foursquare-Checkins auf einer Karte anzeigen

Für das Tracking meiner Urlaube (und auch sonst immer) verwende ich Foursquare-Checkins über die iOS-App. Das macht am Ende natürlich nur dann Sinn, wenn man die Orte auch schön übersichtlich auf einer Karte darstellen kann (siehe Indien 2013, Island 2012, Australien 2011). Das ganze ist in wenigen Schritten erledigt.

1. KML-URL von Foursquare aufrufen

Unter https://de.foursquare.com/feeds/ findet man die verfügbaren Feeds von Foursquare, unter anderem auch im KML-Format. Es handelt sich hierbei um private Feeds. Mit dem URL-Parameter ‘?count=25‘ kann die Anzahl der letzten Checkins angegeben werden.

Wenn man die KML-URL im Browser aufruft, sieht man die Checkins in XML-Markup. Mit dem Count-Parameter kann man nun die Anzahl der Checkins so variieren, dass alle benötigten Checkins enthalten sind.

2. Google-Map erstellen

Als nächstes erstellt man sich eine eigene Google-Maps Karte. Dazu muss man sich bei Google-Maps anmelden und findet dann den den Punkt “Meine Orte”.

google-map-erstellen

3. KML-URL importieren und Karte bearbeiten

In der neunen Karte kann man nun über den Link ‘Importieren’ die KML-Daten einlesen. Dazu einfach die KML-URL von Foursquare eingeben. Die Orte werden inkl. der Checkin-Kommentare importiert.

KML-import-google-maps

Die importierten Orte können im Anschluss bearbeitet und unerwünschte, oder überflüssige Orte gelöscht werden. Um die Karte z.B. im Blog einzubinden, muss die Berechtigung natürlich auf öffentlich eingestellt werden.

Kibera Slum in OpenStreetMap

Die Tagesschau hat einen kurzen Videobeitrag über die aktuelle Kartierung von des Slums Kibera in OpenStreetMap veröffentlicht. Kibera ist mit aktuell ca. 170.000 Bewohnern der größte Slum in Nairobi und war bisher nur als weißer Fleck auf der Karte abgebildet. OpenStreetMap ist eine freie Sammlung von Karten- und Geodaten die im Wiki-Stil von jedem ergänzt, bearbeitet und verwendet werden können. Wie man sieht, ist inzwischen schon einiges an Daten vorhanden:

Kartierung von Kibera auf OpenStreetMap.org
Kartierung von Kibera auf OpenStreetMap.org

Hier nun noch der Videobeitrag des ARD:

(Via Sebi, Thnx)

Koordinaten aus Google-Maps auslesen

Mit dem WordPress-Plugin MapPress lassen sich sehr einfach Google-Maps in einen Post integireren. Man kann damit beliebige Orte auf einer Karte suchen und als Pin eintragen, wie ich es z.B. in meinem letzten Artikel auf Kupenda.de gemacht habe. Alternativ können Orte auch direkt über die GPS Koordinaten eingetragen werden, wenn z.B. Google die Adresse des gewünschten Markers nicht bekannt ist (was doch noch an einigen Stellen auf dem Planeten vorkommt).
Dazu navigiert man mit Google-Maps an die Stelle von der die Koordinaten benötigt werden und trägt dann folgenden Javascript-Befehl in die Url-Zeile des Browsers ein:

javascript:void(prompt('',gApplication.getMap().getCenter())); 

Damit erhält man ein Alert-Fenster mit den Koordinaten. Dies wäre natürlich auch über die Url von Google möglich, doch so ist es meiner Meinung nach viel einfacher.