Schlagwort-Archiv: Music

Freakstock 2014

20 Jahre Freakstock, mein #11 mal dabei (siehe Freakstock 2013) und Timm‘s 20. mal (ein wenig Neid ;-))!! Titel diesmal #Neuland. Ehrlich gesagt habe ich zum Titelthema nicht viel mitbekommen.

Dieses Freakstock war das erste mit Marie Aenna und es hat ihr Spaß gemacht. Auch sonst waren wir eine coole Truppe mit Tine, Doro, Marius & Lena,  Simon & Inge, Marek, Arne und natürlich Annika und Marie Aenna. Das kann 2015 so weitergehen.

Viele gute Bilder gibt es auf dem offiziellen Freakstock Facebook-Account.

An dieser Stelle ein paar Fotos, die ich nebenher mit dem iPhone aufgenommen habe. Einige hatte ich schon via Instagram gepostet.

Bouncing Cats – Ein Film über Hip-Hop in Uganda

Kürzlich bin ich auf den Film Bouncing Cats gestoßen, der das Breakdance Project Uganda (BPU) in Uganda Dokumentiert. Das BPU organisiert von Kampala aus Workshops für Kinder und Jugendliche im ganzen Land mit dem Ziel Kunst, Kultur und ein friedliches Miteinander mithilfe der Breakdance und Hip-Hop Kultur zu fördern. Hier ein Zitat aus der Website:

Breakdance Project Uganda is a nationwide movement offering free regular breakdance lessons and life-skills workshops to young people across Uganda. The Project is centred on the belief that everyone is a student and everyone is a teacher and through mutual respect and sharing skills freely you can bring change to your own communities.

Mission: To engage young people through arts and culture to build leadership skills and promote social responsibility

Mich begeistert daran vor allem welchen Einfluss solch ein Projekt mit Kunst und Musik nimmt. Der Film gibt schöne und spannende Einblicke in das Projekt und Uganda und ist auch für Hip-Hop n00bs (wie mich) zu empfehlen.

via Netzfilmblog

Musik liegt in der Luft

Das ging schnell und unerwartet plötzlich – der Start von iTunes Match in Deutschland. Gerade gab es noch gibt es Spekulationen darüber ob es nur ein “Versehen” war, aber inzwischen ist der allerdings scheint es nun auch in Deutschland zu Funktionieren. Ich habe spontan mal eingekauft – obwohl ich noch nicht sicher bin, ob es mir die 25 EUR pro Jahr wirklich wert ist? Grundlage ist wohl das längst überfällige Einlenken der Gema. Mal sehen…