Schlagwort-Archiv: Social Media

Facebook für’s Intranet

Unser Unternehmen benötigt ein modernes zeitgemäßes Intranet, aber wir wollen kein Facebook äußern sich Führungskräfte.

Wer soziale Software im Unternehmenskontext erklären möchte, sollte aus meiner Erfahrung Facebook möglichst wenig als Vergleich heranziehen. Facebook ist vielerseits vor allem im Kontext der Datenschutzproblematik bekannt und wird als unproduktive Zeitvertreibs- und Chatseite betrachtet.

[…] letztlich sei Facebook doch nur reine Zeitverschwendung, zumindest wenn man sich ansieht, was dort so an Belanglosigkeiten ausgetauscht wird

Es ist sehr schwierig im Kontext dieser (durchaus plausiblen) Einschätzung eine Social Media Plattform im Unternehmen als innovative und produktive Umgebung zu argumentieren.

Eine Hilfe dabei kann der Artikel 10 Mythen des Enterprise Facebook von Dirk Röhrborn sein:

  1. Wozu ein Enterprise Facebook? Wir haben doch E-Mail!
  2. Facebook ist nichts für den firmeninternen Einsatz!
  3. Enterprise Facebook? Bloße Zeitverschwendung.
  4. Das ist nur was für große Unternehmen!
  5. Facebook ist doch nur was für “Digital Natives”.
  6. Facebook ist aber doch nichts für Manager!
  7. Vertrauliche Informationen haben hier nichts zu suchen!
  8. Enterprise Facebook widerspricht dem Datenschutz!
  9. Es muss genauso sein wie Facebook!
  10. Am Ende doch nur noch mehr Informationsflut

zum Artikel 10 Mythen des Enterprise Facebook

Podcast: Ich poste, also bin ich – Das Ich im Netz

Die Sendung des “hr2 Der Tag” vom 30.03.2011 beschäftigt sich ausführlich mit dem Thema Social Media. 52min in denen man gerade auch als Einsteiger einen sehr guten Überblick bekommt.

Freundschaften schließen, Anerkennung finden, in der Gruppe Spaß haben und alle, die nicht dazugehören, so richtig gemein fertig machen. Diese alten Lieblingsbeschäftigungen der Menschheit bereiten noch einmal so viel Vergnügen im Internet. Denn das ist für viele längst nicht mehr nur Lexikon, Dienstleister und Kommunikationsmittel, sondern ein sozialer Raum: ein Ort, an dem wir eine private und berufliche Existenz führen. Vor allem in sozialen Netzwerken hat unser digitales Ich erfreuliche Möglichkeiten, sich auszubreiten, seinen Marktwert zu testen und zu steigern und sich zu vernetzen. Es wird aber auch verwundbarer: durch Tratsch und anonymes Mobbing.

Podcast mp3

(via netzpolitik)

Emergent SüdWest 2. Ortstermin

Am 9. April findet der 2. Ortstermin von Emergent SüdWest in Stuttgart im H7 statt. Wir werden uns Gedanken zu den Auswirkungen von sozialen Medien auf Christsein und Kirche machen. Ich werde ein paar Auszüge aus meinem Vortrag “Mit sozialen Medien leben & arbeiten” dazu beitragen. Am Nachmittag gibt es Zeit für Diskussion und Gespräch zu einigen Themen.

Wer kommen möchte sollte sich verbindlich via Facebook oder direkt bei Daniel anmelden.

hm

Steile Sätze, Angela Merkel. “Unser Verdienst”, ernsthaft? Ein klein wenig Schmunzeln und Ärgern bleibt nicht aus:

Und dass man Facebook und Twitter überall auf der Welt hat, dass es zunehmend schwer wird, das zu sperren, ob es in China ist, in Ägypten, in Tunesien oder sonstwo auf der Welt, das ist auch ein kleines bisschen unser Verdienst.

(Quelle)

Ist Social Media relevant für Unternehmen?

An dem aktuellen Hype rund um Social Media und dem Nutzen oder der “Gefahr” für Unternehmen scheiden sich die Geister. Meiner Meinung nach kommt früher oder später kein Unternehmen umher sich Gedanken zu diesem Thema zu machen und im jeweiligen Kontext eine angemessene Strategie zu entwickeln und Ressourcen dafür bereitzustellen. Social Media bedeutet direkte Interaktion mit dem Kunden und dem Markt. Im Daimler-Blog greift Norbert Diedrich (mal wieder) das bekannte Cluetrain-Manifest von 1999 auf – “Märkte sind Gespräche”. Und damit gilt “sprich oder stirb” wie Diedrich feststellt. Wer weder hinhört noch mit spricht verliert irgendwann am Markt. Dabei sollte man nicht vergessen, dass es einiges an Erfahrung und Feingefühl benötigt sich richtig zu beteiligen.

Das Social Media ganz einfach und praktisch funktionieren kann, beweisen auch die Twitterer von @lufthansa_de. Nachdem die Buchung von Flügen (wohl bedingt durch ein Update) mit dem antiquierten Internet Explorer 6 nicht mehr möglich war, beschloss ich per Tweet das Twitteruniversum zu befragen. Innerhalb kurzer Zeit kam am späten Nachmittag neben vielen Aufforderungen zu einem Update eine Antwort von @lufthansa_de mit der das Problem gelöst werden konnte. Dank dieser Sicherheitswarnung löst sich inzwischen wohl auch das überfällige IE6 Problem durch ein Update.

Hier übrigens ein Ranking verschiedener deutscher Marken auf Twitter.

Get a Face Book

Digitale Überforderung oder Information Overload ist wieder verstärkt seit dem Buch Payback von Frank Schirrmacher in der Diskussion. (Ich empfehle als Hintergrundlektüre dazu u.a. die Artikel Der erschöpfte Algorithmenstürmer von Matthias Schwenk und  Die bedrohte Elite von Sascha Lobo).

Was mich angeht, so muss ich bekennen, dass ich den geistigen Anforderungen unserer Zeit nicht gewachsen bin. Und auch nie gewachsen war. Ich bin darüber hinaus der Meinung, dass es fast allen anderen Menschen ebenso geht. Nicht nur zu unserer Zeit, sondern zu allen Zeiten. (Sascha Lobo im SpON)

Für einen sofortigen digitalen Ausstieg gibt es jetzt auch alle wichtigen Social Networks als Buch, z.B. Twitter bei Tweetbookz. Die passenden Kult-Covers findet man auf Flickr im Set von Stéphane Massa-Bidal.

Coole Social Media Buchcovers
Coole Social Media Buchcovers