Schlagwort-Archiv: Spam

argh!, GMX

Immer wieder die Mail vom gleichen Web.de-User im Spamfolder, beim Einloggen eine penetrante Popup-Werbung die einem untergejubelt wird, danach ringsum ebenfalls überall bunte Werbung, beim Versuch den Absender ins Adressbuch einzutragen eine rote Meldung “Ein unbekannter Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie …” und nach dem Logout ganz groß in der Kategorie Gesundheit Informationen zum Erektions-Training von Dr. Sommer.

Rattenfalle für Telefonspam

Welch angenehme Ruhe dank meiner elektronischen Rattenfalle mit Hilfe der Fritzbox. Es ist schon fast etwas langweilig ohne Telefonspam. Die ersten Störenfriede landen in der Falle und gleichzeitig gibt es wenig False-Positives – bisher. Es ist ein gutes Gefühl den eigenen Telefonanschluss wieder unter Kontrolle gebracht zu haben. Hier drei Soundbeispiele, die ich jetzt per E-Mail erhalte:

Passend zum Thema kann man sich die ZDF Doku “Bei Anruf Abzocke” in der ZDFmediathek* anschauen. Die Reportage ist allerdings selbst etwas “dubios” mit Günther Wallraff als verdecktem Ermittler:

Etwa 900.000 Deutsche werden täglich von lästigen Werbeanrufe genervt, schätzt der Bundesverband der Verbraucherzentralen. Ungefragt und gnadenlos hartnäckig bieten so genannte “Call-Agents” alle möglichen Dienstleistungen und Produkte an: Lotterielose, Nahrungsmittel, Reisen, Versicherungsverträge, Wein, Leuchtstoffröhren oder Badewannenlifte für alte Menschen.

*Die Mediathek lässt sich leider nicht wirklich ordentlich verlinken und benötigt Popups und einbinden kann man die Clips sowieso nicht.

[Hinweis von evemaryb via skype]

Telefonspam

SPAMInzwischen erhalte ich fast täglich anonyme Lockanrufe mit Werbung und dubiosen Gewinnversprechen. Das krasseste war bisher ein automatischer Anruf, welcher die Geräusche eines Handyanrufes aus einem fahrenden Auto auf der Autobahn simuliert hat (also lautes Fahrgeräusch und Rauschen). Der Gipfel war, dass ca. nach 10 Minuten (nachdem ich recht schnell wieder aufgelegt hatte) ein 2. Anruf ankam (wieder von der Autobahn), indem bedauert wurde, dass ich eben aufgelegt hätte und wirklich eine attraktive Gewinnchance verpassen könnte.

Hilfreiche Informationen, um gegen diese in Deutschland verbotenen Anrufe vorzugehen, habe ich in einem Artikel auf PCWelt gefunden:

Die Täter verbergen sich hinter Briefkastenfirmen im Ausland, denn diese Art von Anrufen ist in Deutschland verboten. Wer solche Anrufe erhält oder sogar eine der 0900-Nummern angerufen hat, sollte sich alles genau notieren und Beschwerde bei der Bundesnetzagentur einreichen. Je mehr Betroffene sich dort melden, umso besser sind die Chancen, dass die angefallenen Telefongebühren nicht bezahlt werden müssen. Die Bundesnetzagentur kann die Rufnummern sperren und auch nachträglich ein Inkasso-Verbot verhängen.

Auf den Seiten der Bundesnetzagentur findet man ein PDF-Formular um solche Spamanrufe zu melden. Zusätzlich habe ich den den kostenlosen Audiorecorder Audacity Portable (Funktioniert ohne Installation) verwendet, um die Anrufe aufzunehmen. Das ist mir allerdings jetzt doch zu blöde und deshalb teste ich radikalere Methoden.

Unbekannte Anrufer sperren

Mit der FRITZ!Box ist es möglich, unbekannte Anrufer zu sperren oder umzuleiten. Da die meisten Lockanrufe von unbekannt kommen, scheint mir dies eine gute Option, um die Belästigung zu verringern. Allerdings muss man beachten, dass damit auch Freunde und Bekannte mit unterdrückter Rufnummer beeinträchtigt werden. Hier mögliche Einstellungen für die FRITZ!Box Fon 7170: Continue reading Telefonspam

340.000 EUR Strafe für Tele2

Schön das manches auch noch funktioniert. Laut Golem musste Tele2 wegen unerwünschter Werbeanrufe insgesamt 340.000 EUR Strafe zahlen. Leider ist mein Anteil davon bisher nicht angekommen. Die Aussage von Tele2-Chef Hermann Riedl halte ich für eine glatte Lüge:

“Es wurden immer nur Kunden angerufen, die vorher auch ihre Zustimmung gegeben haben.”

Ich habe mehrfach Anrufe erhalten obwohl ich immer unmissverständlich darum gebeten habe diese einzustellen. Immerhin waren es ja noch echte Mitarbeiter die angerufen haben, und keine Automaten mit Gewinnspielen und Urlaubsangeboten. Es wäre schön wenn weitere konsequente Abmahnungen und Strafen in diesem Bereich folgen. Wenn es sonst so weitergeht, muss ich wohl alle Anrufe von “unbekannt” an eine Mailbox umleiten, oder – wie im Golem-Kommentar vorgeschlagen – direkt an die GEZ *fg*. Wie das mit der Fritzbox funktioniert, kann man ja überall nachlesen. Richtige Telefon-Spamfilter sind wohl noch eine Marktlücke.

Notiz: Formular-Spam abfangen

Formular-Spam loswerden: In den letzen Wochen habe ich immer mehr Spam über das Kontaktformular hier im Blog erhalten. Um dies einzugrenzen habe ich eine überarbeitete Version des PXS Mail Plugin installiert. Es verwendet die Akismet API um die Mails zu filtern. Einfach die neue Version über das bestehende Plugin installieren. Scheint zu funktionieren.

[via Weblog Tools Collection]

Offizielle Benachrichtigung des Deutschen Wetterdienstes, WTF?

WTF, wiebitte? Die Qualität der Spam-Mails war auch schon besser. Denen muss es doch einfach langweilig sein, dieser Text und eine Website von der ich keinen einzigen Satz lesen kann. Was soll ich denn da kaufen!?

Sehr geehrte Damen und Herren,
WTF!? wie der Wetterdienst zum 7.04.2007 berichtet, werden in Deutschland in der naechsten Zeit Ueberschwemmungen erwartet. Besonders gefaehrliche Situation bildet sich fuer die am Ufer der Elbe gelegenen Orten.

Der westliche Teil Deutschland sollte aber auch auf der Hut sein, denn eventuelle Hochwasser-Situationen koennen auch dort entstehen. Infolge all dessen bitten wir Sie entsprechende Massnahmen zu ergreifen.
Naeheres dazu sowie auch notwendige Sicherheitsmassnahmen kann man hier http:// overturekorea . biz/ abrufen

Vielen Dank fuer Ihre Aufmerksamkeit

Zum Glück hab ich ein Schlauchboot im Keller liegen. Die Warnmeldungen des Deutschen Wetterdienstes liest man wohl besser auf dessen Website.

Wichtiges Update:

Das Virenguard Weblog hat entdeckt das die koreanische Seite schädlichen Code – ein Java Script Exploit – enthält. An diese Möglichkeit hatte ich bisher nicht gedacht. Vielen Dank für den Hinweis.

Akismet Spamfilter versagt – Update!

Seit ca. 14 Tagen versagt der Akismet Spamfilter auf mzungus – teilweise. Täglich werden ca. 50 offensichtliche Spamkommentare nicht als solche erkannt (zur Moderation) und 20 weitere werden von Akismet als Spam erkannt. Eigentlich hat Akismet bisher tadellos funktioniert. Die Stellungnahme von Matt persönlich hilft auch nicht wirklich, da ein Teil ja gefiltert wird und ich keine Änderungen am Server vorgenommen habe:

That sounds like there might be a problem with your host, or something preventing your site from talking to Akismet. Check with your host if there have been any networking problems or changes in their firewalls.

Ich habe meinen API-Key schon für diverse Blogs im Einsatz. Gibt es irgendwelche ähnlichen Erfahrungen bei Euch?

Update:

Vielen Dank für die vielen Kommentare und Hinweise bisher. Inzwischen habe ich die Spams wieder in den Griff bekommen, heute 2 in der Moderation, 78 im Spamfolder.

Das Problem wurde eigentlich durch den intensiven Anstieg von Spam-Trackbacks verursacht. Ich verwende das Trackback-Validation-Plugin (STBV) von Software Guide. Das Plugin überprüft ob die Seite, welche den Trackback sendet, auch einen Link zu meinem Artikel enthält. Falls nicht wird der Trackback zur Moderation gekennzeichnet. ZUR MODERATION! Genau das war der Punkt – und ich hatte sogar darüber gebloggt

OptionsEs gibt eine neue Version 1.2 des Plugins bei der man genau dies einstellen kann (siehe Screenshot). Inzwischen landen somit auch alle nicht-validen Trackbacks im Spam. Für mich erschließt sich allerdings der Sinn noch nicht so ganz. Warum werden Trackbacks nicht automatisch zuerst von Akismet geprüft, bevor das Simple Trackback Validation Plugin einspringt? Oder habe ich noch mehr Bugs in meiner Konfiguration?

(vielen Dank an Micha für den Hinweis auf die neuere STBV Version)

dreckige Methoden in der Blogosphäre

Trackback Spam170 Kommentare in drei Tagen, für manchen A-Blogger vielleicht nicht so ungewöhnlich, bei mir schon. Manche Idioten haben neue Ideen. Für sie ist es offensichtlich, dass jedes Blog, das eine Trackback-URL hat, so viele Trackbacks wie möglich erhalten möchte. Es geht ja schliesslich um die Vernetzung der Blogs. Statt einen Feedreader zu verwenden brächte man damit nur die Kommentare im eigenen Blog lesen? Das Trackback-Blog (trackback-blog.blogspot.com) liefert riesige Listen diverser Blogs mit Trackback-URLs und scheinbar bin ich auch irgendwo dabei.

Sicher kennst du das.
Du hast einen tollen Beitrag und willst nun andere Blogs darüber informieren.
Nichts einfacher als das.
Setze einen Trackback zu so vielen Blogs wie möglich.
Wir stellen dir hier in regelmäßigen Abständen die besten Trackback URL´s vor.

Wenn jemand mit der Auforderung “Trackback this Post” dazu auffordert einen Trackback zu setzen dann kann die Erfüllung dieses Wunsches logischerweise kein Spam sein.
Wir haben übrigens über 60.000 Blogs in unserer Datenbank die alle Trackbacks wollen.
Jeder Blog im schnitt mit 90 Beiträgen…

Im Moment testen wir mit einigen ausgewählten Kunden gerade ein kommerzielles Trackback Service.
Sobald es offiziell an den Start geht werden wir dich hier darüber informieren.
Dann hast du die Möglichkeit deine Trackbacks an zigmillionen Posts zu senden.
Und das für nur einen Cent pro Trackback!

Unglaublich! Akismet ist ein gutes Spamplugin, aber eben nicht gegen alle Idiotie der Blogger gewappnet. Die 170 Trackbacks sind bei mir alle in die Moderationsschleife gelaufen, …es macht Sinn Kommentare zu moderieren! Unangenehm aufgefallen ist es auch dem Swiss Metablog aber sonst habe ich noch nicht so viel dazu gelesen.

Update: Vielleicht hilft es das Blog (trackback-blog.blogspot.com) bei Blogger als änstößig zu melden. (Danke Micha für den Hinweis, das hab ich gar nicht wahrgenommen bisher)
dreck melden

Spam über alle Kanäle

In den letzten sechs Wochen hat sich mein Email Spamaufkommen fast verdoppelt. Monatlich landen inzwischen unglaubliche 3950 Mails in meinem Gmail Spamfolder. Zur Zeit schaffen es immerhin täglich ca. drei Spammails in meine Inbox, meist sogar mit irgend einer komischen Grafik. Tragischer sind die wöchentlich zwei bis drei Emails die ich als falsche positive im Spam landen, vor allem wenn sie wichtig sind. Mir scheint es das die Spammer in letzter Zeit effektiver ihre Mails durch die Spamfilter mogeln. Hier im Blog schaffen es immer mehr Spamkommentare in die Moderationsschleife zu gelangen.
Auch am Telefon immer häufiger unerwünschte Anrufe. Samstag Nachmittag 1630h, eine nette Dame vom Unternehmen Lichtblick. Ökostrom. Nein, dies sei kein Werbeanruf, sie würde ja nur unverbindlich informieren und bei Bedarf würde ein Berater bei mir vorbeikommen… Da bleibt einem die Spucke weg. Meine Telefonnummer hat sie von der Marketing-Abteilung. Unglaublich unseriös – da behalte ich doch lieber beim elektrischen Strom mit 230V und 50Hz.

Tele2: unangenehme Penetranz

Letzten Freitag ruft doch erneut Tele2 an. Vor 3 Wochen habe ich mich doch schon ausgiebig geärgert. Micha wollte ja gerne Schadensersatz und deshalb habe ich noch etwas gegoog gebuddelt ;-). Das unglaubliche ist, dass Tele2 schon kräftig Ärger an der Backe hat. Hier ein Auszug aus einem Artikel  von der Wettbewerbszentrale:

Sollte sich Tele2 an das gerichtliche Verbot der unaufgeforderten Werbung per Telefon nicht halten, drohen Ordnungsgelder bis zu einer Höhe von 250.000,- Euro oder Haft.

Da sind wohl gelegentlich 250.000 EUR günstiger als unaufgeforderte Werbung zu unterlassen? Scheinbar geht Tele2  weiterhin Telefonisch sehr penetrant vor, jedenfalls ist das mein Eindruck nachdem ich mich mehrmals deutlich geäußert habe.

Aus aktuellem Anlaß möchte ich nochmals auf den Artikel “Darf ich das bloggen?” von Johnny Haeusler hinweisen, nachdem er ja schon von diversen blogs verlinkt wurde.