Schlagwort-Archive: UMTS

get connectivity

Gar nicht so einfach, den richtigen Anschluß zu bekommen. Das hatten wir schon mal. Aktuelle benötigt werden vor allem mobile Daten. Telefonie? Nein. Sms? Nein. Geschätzt ca. 20 min mobile Telefonie und 20 SMS pro Monat. Mobile Daten dagegen 200 – 500MB, vielleicht mehr, wenn die Geschwindigkeit es zulässt. blau.de hat preislich attraktive Angebote. 9ct/min, 9ct/sms 1000MB Daten 9,90/Monat. Perfekt, wenn man die Daten auch durch deren Leitung (e-netz) bekommen würde. Ich habe kaum mehr als 100MB geschafft und das mit maximalem Frust. Ständige Verbindungsabbrüche. UMTS – PAUSE – EDGE – PAUSE – UMTS usw.

Alternativen? Wer die besten Netze von Vodafone oder T-Mobile möchte ist ab ca. 30,-EUR/Monat über 24Monate dabei. Aber wer schließt heute noch 24monatige Verträge ab? Das war gestern, außer man schießt sich damit günstig das Wunschgerät in Raten und wirft die SIM in die Ecke. Verwenden würde ich einen solchen Vertrag wohl kaum… die Minutenpreise sind unangenehm. Recht ordentlich seitens der mobilen Datenlage scheint das O2-Netz zu sein. Fonic vielleicht? 200MB bei 9,95EUR/Monat. Der Rest scheint wie bei blau zu sein, rundum 9ct. Schade nur, dass es aktuell kein größeres Datenpaket gibt. Lohnt es sich die Nummer mitzunehmen, oder bin ich in drei Monaten am nächsten Post zu diesem Thema dran? Vielleicht ergänzt Fonic aber auch sein Tarfiportfolio um größere Datentarife, die 1,7Mio verkauften iPhone 4 wollen ja bedient werden.

Hier die letzten Test von mir, Simon und Florian. Ich empfehle dazu Speedtest.net und die entsprechende iPhone-App dazu.

Notiz: Wunschtarif Mobilfunk

mzungus-iphoneSuche gerade spontan nach neuen flexiblen Prepaid Tarifen für Mobilfunk. Einen wirklichen Überblick bekommt man ja in 40min Surfen längst nicht, aber wie wär’s mit folgenden Optionen:

  • Prepaid Tarif 9 -15 ct/Min in alle Netze / SMS  wie die meisten wohl bieten (Fonic, Aldi, blau¹, Klarmobil usw.)
  • Fairer Datentarif 24ct/MB
  • Option: Netzintern flat (~3EUR Bsp. Klarmobil)
  • Option: Festnetz flat (~10EUR Bsp. Klarmobil)
  • Option: Festnetz & Netzintern flat (Klarmobil)
  • Option Tagesflat für Daten (~2,50EUR Bsp. Fonic)
  • Option Datenflat (~10 – 15EUR Bsp. ?)
  • Flexible Aufladung via Bankeinzug (Bsp. Fonic)
  • Kundenbereich online zum Buchen der Tarife und aktueller Verbindungsnachweis etc. (Bsp. Fonic)
  • Stabiles Netz inkl. UMTS / HSDPA
  • Zweite SIM-Karte

Kann das so schwer sein? Der Mobilfunkmarkt bewegt sich scheinbar zu langsam aus meiner Sicht… Gibt es Erfahrungen und Vorschläge? Oder weitere Wünsche?

1. Hinweis: Verlinkung zu www.blau.de aufgrund einer E-Mail-Anfrage vom 14.08.2014 entfernt. “Leider erfordern die verschärften Richtlinien seitens Google bezüglich externer Verlinkungen von uns dieses Vorgehen.”

GPRS / EDGE Einstellungen iPhone

Unglaublich, meine Aldi-Talk SIM im iPhone, welch ein Understatement! Aldi Talk (E-Plus) bietet derzeit als einer der wenigen Discounter bezahlbare Datentarife. Für wenignutzer sind 24ct/MB günstig. Sogar UMTS wäre möglich, allerdings ist das iPhone dazu die falsche Hardware :-(. Mobil in Netz kommt man daher via GPRS. Leider unterstützt das e-plus Netz wohl auch kein EDGE, was das ganze noch gut beschleunigen würde. Zum Glück gibt es ja immer mehr WLAN-Spots…

Um GPRS für Aldi-Talk / E-Plus zu aktivieren muss man unter Einstellungen/Allgemein/Netzwerk/EDGE folgendes eintragen:

APN: internet.eplus.de
Benutzername: eplus
Kennwort: gprs

Subjektiv war die erreichte Geschwindigkeit ganz ok (ja ich hatte WLAN deaktiviert). Einstellungen für andere Netze findet man bei Apfelphone. Kennt jemand eigentlich einen Discounter im D1-Netz mit einem ähnlichen Datentarif (ca. 24ct/MB)? Laut JKE ist D1 derzeit der einzige Anbieter der EDGE unterstützt.

mzungus via GPRS geladen

Garmin baut ein iPhone

Nicht ganz, aber fast – jedenfalls meldet das SpOn. Es sieht so aus als würde der Markt etwas belebt. Garmin ist ein führender Hersteller von Navigationsgeräten und steigt mit dem nüvifone auf dem Mobilfunkmarkt ein. Vielleicht kann ich demnächst mein Garmin nüvi 250 und das iPhone wieder verhökern und auf das nüvifone setzen? Sonderlich gut verkauft hat sich das iPhone in Deutschland bislang ja auch nicht.

Das nüvifone soll im dritten Quartal 2008 erscheinen. Infos gibt es auf den offiziellen Seiten von Garmin. Was das Gerät am Ende taugt weiß natürlich noch keiner. Optisch sieht das ganze bisher jedenfalls noch mehr nach Dell als nach Apple aus.

Kurz notiert

Das iPhone: man bekommt es jetzt 200USD billiger und sogar per Opensource den SIM-Lock raus. Apple ist nett und gibt den verärgerten Early Adopters immerhin einen Gutschein über 100USD. (@ Freenet und O2: So macht man das, wenn man wertvolle Bestandskunden Kunden halten möchte). Wenn jetzt noch UMTS kommt fängt wohl die große Importwelle an.

[via Golem, ZDNet-Twitter]

Für WordPress gibt es mal wieder ein Sicherheitsupdate. Das Update via Script für 5 Blogs gleichzeitig ging innerhalb von 2min glatt. Perfekt. Mal sehen ob das mit der neuen Version 2.3 auch noch klappt die am 24. September kommen soll.

Das MediaWiki liegt ebenfalls in neuer Version 1.11 vor. Details gibt es in den Release Notes (Achtung, nur für Geeks geeignet).

Mobil ins Web

Seit ich im Mai diesen Jahres wieder mal für drei Wochen in Kenia war, habe ich den Internet-Zugang via Mobiltelefon wiederentdeckt. Bisher konnte man es sich in Deutschland nicht leisten versehentlich die “Internet-Taste” am Handy zu drücken. Sicherheitshalber haben deshalb viele die relevanten Konfigurationseinstellungen auf ihrem Mobiltelefon gelöscht. Bei meist 9ct/10KB Daten ist dies auch kein Wunder. Einmal mzungus aufrufen kostet damit ca. 1,- EUR. Mit meinem neuen “Billiganbieter” kosten 10KB ca. 0,2ct (24ct/MB) und die Nutzung damit wesentlich realistischer. Als Ersatz für die DSL Flatrate ist es natürlich trotzdem nicht geeignet.

Bei Langeweile In dringenden Fällen lassen sich unterwegs die EMails oder RSS-Feeds lesen und sogar die eine oder andere Seite aufrufen – sofern diese einigermaßen für ein kleines Mobil-Display geeignet ist. Für WordPress habe ich zwei Plugins entdeckt, eines von Alex King (was auf mzungus nur eine blanke Seite abliefert) und das WordPress Mobile Plugin von Andy Moore welches derzeit für mzungus aktiviert ist.

Um dies zu testen gibt es eine Webseite mit einem Mobiltelefon-Emulator. Als zusätzlichen Browser empfehle ich Opera Mini zu installieren, mit dem sich auch viele “normale” Webseiten recht gut lesen lassen. Auch für den Norweger gibt es einen Emulator, mit dem man die voraussichtlichen Resultate im Web betrachten kann.

Mzungus on Mobilephone

Eine für mobile Anwender optimierte Webseite ist bisher bei deutschen Webseiten kaum vorhanden. In vielen afrikanischen Ländern – ohne Internet-Breitband – werden immer häufiger mobile Endgeräte über GPRS, EDGE oder WDMA (UMTS) für den Zugang zum Internet eingesetzt. Gerade für diese Anwender ist es wichtig diese Alternativen bereitzustellen.

(Kikuyumoja hat damit hier und da auch schon experimentiert, vielen Dank für die Inspiration)

Die inoffizielle O2 Exit-Strategie

Was tun, wenn man sich schon lange über O2 ärgert und dann zu allem Überfluß auch noch die Kündigungsfrist um ein paar Tage verpasst hat?

Eine Option ist in den O2 Tarif Genion-Card-S zu wechseln in dem keine monatlichen Gebühren oder Mindestumsatz anfallen und der jederzeit gekündigt werden kann – sofern dies dann noch nötig ist. Ein Wechsel für einmalig 25,- EUR ist möglich, sobald die restliche Vertragslaufzeit unter 5 Monaten liegt. In meinem Fall müsste ich die 25,- EUR bis zum Vertragsende ohnehin an O2 zahlen und durch die ungewollte Verlängerung von 12 Monaten lohnt sich das sowieso. (vielen Dank an Schoko für die Hinweise via Twitter)

Fixkosten und Tarifdschungel ade

Schon lange ärgern mich die hohen Fixkosten und unflexiblen und (im Vergleich zu den Discountern) hohen Preise meines O2-Genion Vertrags. Da O2 es (wie alle anderen Anbieter auch) unerklärlicherweise nicht geschafft hat passable Alternativen zum Festnetzanschluss mit DSL in Form fairer UMTS-Datentarife zu schaffen, bin ich weiterhin Besitzer eines klassischen Telefonanschlusses inkl. DSL – zusätzlich zu meiner Genion Homezone. Dies bedingt, dass ich mein Handy im Durchschnitt eher weniger nutze da von Zuhause alles via Messenger, VoIP oder Festnetz abgewickelt wird. Sporadisch möchte ich zudem mobil ins Internet, direkt mit dem Handy via WAP, oder mit dem Notebook via UMTS oder GPRS/EDGE. Sporadisch bedeutet bei O2 ~24EUR für 5MB Daten (9ct/10KB). Natürlich gibt es verschiedenste Optionen und Pakete die man buchen kann (hier). Auch meine Telefonkosten waren nicht wirklich attraktiv mit meist 0,19 EUR ins Festnetz, auf Mobil, und pro SMS (siehe O2 Tarifinfos). Einziger Vorteil die Homezone aus der man kostenlos die Mailbox abrufen kann und ins Festnetz für 3ct telefoniert. Mit einem zusätzlichen Festnetzanschluss schwindet aber auch dieser Vorteil, trotz der natürlich größeren Reichweite der Homezone.

Der Dicounterdschungel

Die gängigen Angebote der Prepaid-Discounter hören sich da schon besser an. Ab 4ct ins eigene Netz und ca. 14ct für alles andere. Die Unterschiede werden erst bei genauerem Nachsehen sichtbar. Eine kleine Präferenz für Aldi Talk hatte ich allerdings schon, da dies inzwischen einige Freunde verwenden. Trotzdem habe ich mir einige Anbieter angeschaut:

  • blau ( E+, günstige SMS) ¹
  • simyo (E+, günstige SMS)
  • callmobile (D-Netz, Rufnummernmitnahme, Postpaid, kein UMTS)
  • simply (D-Netz, kein UMTS)
  • Aldi Talk (E+, Aufladen nur mit Aldi-Karte)
  • klarmobil (D-Netz, Postpaid, Rufnummernmitnahme)
  • Tchibo (O2)

Wer sehr viel via Handy telefoniert ist evtl. mit einem Vertrag wie z.B. E+ BASE besser beraten. Da ich eher wenig und unregelmäßig mobil telefoniere sind die Discount-Tarife attraktiv. Wichtig waren mir ein günstiger Datentarif inkl. UMTS, günstige Telefonate sowohl ins Festnetz als auch mobil und einfaches Aufladen oder Postpaid (Lastschrift). Weitere Wünsche sind eine faire Taktung mit 60/1 oder 60/10, Rufnummernmitnahme.

Prepaid aufladenNatürlich gibt es keinen Anbieter der alle Kriterien ganz genau erfüllt. Meine Wahl fiel inzwischen auf den Aldi Tarif, trotz vermisster Rufnummernmitnahme. Die SIM-Karte kostet 14,99,- EUR inkl. 10EUR Guthaben. Ein versteckter Vorteil von Aldi Talk ist die Möglichkeit, außer mit der Aldi-Card auch mit normalem E+ Guthaben aufladen zu können. Bei Verifox ist es möglich direkt online E+ Guthaben zu kaufen. Am einfachsten geht dies per Kreditkarte. Aber auch sonst bekommt man an vielen Stellen E+ Free & Easy Guthaben (Infos).

 

1. Hinweis: Verlinkung zu www.blau.de aufgrund einer E-Mail-Anfrage vom 14.08.2014 entfernt. “Leider erfordern die verschärften Richtlinien seitens Google bezüglich externer Verlinkungen von uns dieses Vorgehen.”

Die neue Mobilität?

Nette Spielzeuge das Nokia N95, das iPhone. Nun denn, die lang erwarteten Tools kommen ja langsam auf den Markt, aber wie sieht es mit mobilen Zugängen ins Web aus. UMTS in Ehren (das iPhone kommt bisher ohne UMTS), aber bisher schafft es mE kaum ein Anbieter ordentliche Flatrates anzubieten. Kürzlich habe ich dazu MoobiCent gesehen. Bis zu 3,6MBit/s mit HSDPA. Aber ~40EUR und 24 Monate muss man hinlegen. Da ist das O2 Angebot vielleicht erst mal besser mit 5000MB für 25EUR (3 Monate). Und was macht eigentlich die Hotspot Abdeckung? WLAN statt UMTS? Für die Fon-Hotspots gibt es ein GPS Tool mit dem man (vorausgesetzt man hat einen GPS-Empfänger am Notebook angeschlossen) den nächsten Fon Hotspot findet. Lieber wäre mir da schon so etwas wie der offline Hotspot Manager von der Telekom, allerdings inkl. regelmäßig aktualisierter Daten der Fon-Spots.

Notfallplan bei Breitbandverlust

Letzte Nacht verendete unerwartet mein Internetzugang. Zuerst ein mal nichts weiter schlimmes, meist mit einem Neustart des Routers behebbar. Doch diesmal wurde die Verbindung zum Provider nicht wieder hergestellt. Nach mehreren Neustarts beschloss ich, dass vermutlich ein externer Leitungsfehler vorliegt und interpretierte die fehlende Konnektivität als Zeichen zu Bett zu gehen. Doch als auch der Zahn der Zeit acht Stunden später den Fehler nicht behoben hatte wurde es Zeit zu handeln.

Als erstes könnte man beim Provider überprüfen ob evtl. Störungen vorliegen – argh. ohne Internetzugang? (Erstaunlicherweise gibt es selbst bei Freenet eine kostenlose Störungsinfo 0800 3030660, steht zumindest auf der Störungsseite.) Trotzdem ist es gut, wenn man für diesen Fall alternative Internetverbindungen hat:

1. WLAN

Am feinsten ist natürlich ein offenes WLAN-Netzwerk in der Nähe. Manche Nachbarn sind so freundlich und wissen nicht wie man es sichert. Mit etwas Glück hat man einen FON-Hotspot in der Nähe (SSID fängt mit FON_ an).

2. Analog-Modem

Wie war das noch, damals konnte man sich doch mit einem analogen Modem einwählen? Die meisten Notebooks haben ein Modem integriert. Sonst ist es ganz gut wenn man für diesen Fall noch ein altes im Keller liegen hat – vorausgesetzt man hat überhaupt noch einen Telefonanschluss. Natürlich benötigt man dann noch die Einwahlnummer zu einem Internet Service Provider (ISP) – die man “ganz einfach” z.B. bei www.billiger-surfen.de findet. Wohl dem der vorsorglich eine DFÜ-Verbindung erstellt hat, oder die Einwahldaten kennt. In meinem Gehirn lagert unerklärlicherweise die 01070-0192070 von Arcor Benutzername arcor, Kennwort internet die mir in solchen Fällen schon öfters dienlich war.

3. Einwahl via Handy und UMTS

Wer ein UMTS-Handy besitzt kann dies bei den meisten Netzbetreibern als Modem verwenden. Ohne einen Datenvertrag sind die Kosten pro Megabyte allerdings recht Hoch. Die entsprechende Zugangssoftware sollte man natürlich vorliegen haben.

DSL Modem4. Das alte Telekom DSL-Modem

Wohl dem der es noch im Keller hat. Für den Fall das am neuen DSL-Router ein Hardware-Problem vorliegt, ist es ganz nützlich wenn man noch ein DSL-Modem hat. Natürlich muss man für die Einwahl eine PPPoE-Verbindung am PC erstellen und benötigt die Einwahldaten zum aktuellen ISP.

Ich konnte mich mit dem altem DSL-Modem einwählen. Nachdem ich ein Firmware-Update in meinen Router (Siemens SX541) eingespielt hatte funktionierte alles wieder.