Film: Der Besuch von Adrian Plass

Der Besuch, ein Roman von Adrian Plass, wurde kürzlich von Zeljka Morawek in Stuttgart verfilmt. Adrian Plass ist vielen duch sein Buch Das Tagebuch eines frommen Chaoten beaknnt. In seinem Buch Der Besuch erzählt Plass mit gewohnt spitzer ironischer und zugleich tiefsinniger Feder die Geschichte einer Kirchengemeinde deren Gründer für einige Wochen auf einen persönlichen Besuch vorbeischaut. Eine lustige, spannende und zugleich herausfordernde Geschichte. Um so mehr bin ich Daruf gespannt die DVD zu sehen. Weitere Infos gibt es auf der Webseite zum Film.

“Es ist keine bedeutende Kirchengemeinde, die sich der Gründer für seinen Besuch ausgewählt hat. Und wie schon vor 2000 Jahren hält er sich wieder nicht an die Spielregeln und zeremoniellen Abläufe. Für die einen wird er zum Stein des Anstoßes. Für die anderen zur Lichtgestalt. Und das vier Wochen vor Weihnachten.

(via context 21)

Über Cedric Weber

Ich schreibe seit Mai 2003 zu Themen rund um das Web2.0, Enterprise2.0, Social Software, Wikis, Weblogs, online Kollaboration, Instant Messaging, sowie Linux / Ubuntu und Apple. Dazwischen findest du Themen aus meinem Alltag - über Glaube und Spiritualität, Fotografie, Musik und vieles andere.

2 Gedanken zu „Film: Der Besuch von Adrian Plass&8220;

  1. Ich hab mir das Buch und die DVD gekauft. Wenn man einmal mit Lesen im Buch angefangen hat kann man nicht mehr aufhören – es ist echt fesselnd!

    Freu mich schon auf die Ruhige Stunde in der ich mir die DVD zu gemühte führen werde…

  2. Also ich hab ein eigenes Regal für Plass Bücher. Der Besuch ist inhaltlich genau so gut wie Das Wiedersehen.
    Den Besuch hab ich auch schon oft auf Freizeiten eigensetzt. Ist echt ein brauchbares Buch. Und wenn man in Adrians Autobiografie man nachliest wie es ihm ging, als er das Buch geschrieben hat, dann ist das echt genial was dabei rauskam.
    Wollte zur Premiere, aber leider war da ein Geburtstag, den ich nicht absagen konnte.
    Nun warte ich halt Tag für Tag auf die Silberscheibe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.