R. Brockhaus Verlag nimmt Stellung zur Volxbibel

Wer schon mal Volxbibel gegoogelt hat, oder regelmäßig Martin Dreyers Blog, oder bei mir liest, weis daß die  Volxbibel vielerseits stark kritisiert wird. Auch der R. Brockhaus Verlag, der die Volxbibel veröffentlichen wollte, geriet deshalb unter starken Beschuss. Heute erhielt ich per Email eine starke Stellungnahme des R. Brockhaus Verlags, die ich hier in Ausschnitten veröffentliche:

 

[…] Die "Volxbibel" wird in wenigen Wochen veröffentlicht werden. Das Buch erscheint im Verbund der Stiftung Christliche Medien im eigens dafür gegründeten Volxbibel-Verlag. […]

Unser ausdrückliches Ziel und das des Bearbeiters Martin Dreyer ist es, mit der "Volxbibel" Menschen mit dem Evangelium zu erreichen, die bislang noch nichts davon gehört bzw. verstanden haben und die sonst nicht zu einer anderen Bibelausgabe greifen würden.

[…] Um das Konzept der "Volxbibel" verständlicher zu machen, wird auch ein kleines Begleitheft zur Buchausgabe mit Möglichkeiten zur Anwendung in Schulen und Jugendclubs sowie Hintergrundinformationen zur Entstehung gedruckt werden.

Wir möchten auch darauf hinweisen, dass die Volxbibel keine Bibelübersetzung im eigentlichen Sinn ist. Dies wird vor allem durch die angewandten offensichtlichen Verfremdungseffekte deutlich, etwa wenn die Jünger bei der Speisung der Fünftausend den Vorschlag machen, die Leute nach McDonalds zu schicken. Dies ist ein radikales Stilmittel, um die Botschaft der Bibel zugänglicher zu machen, ohne diese dabei inhaltlich zu verwässern.
Gleichzeitig ermuntern wir die Leser im Begleitmaterial ausdrücklich, zu anderen, exakteren "richtigen" Bibelausgaben zu greifen, um die Plausibilität der Übertragung nachzuprüfen. […]

 

Weiter: PDF Leseprobe  Meine Posts zur Volxbibel

Über Cedric Weber

Ich schreibe seit Mai 2003 zu Themen rund um das Web2.0, Enterprise2.0, Social Software, Wikis, Weblogs, online Kollaboration, Instant Messaging, sowie Linux / Ubuntu und Apple. Dazwischen findest du Themen aus meinem Alltag - über Glaube und Spiritualität, Fotografie, Musik und vieles andere.

17 Gedanken zu „R. Brockhaus Verlag nimmt Stellung zur Volxbibel&8220;

  1. Hehe….ist aber auch seltsam, dass sie auf der einen Seite so eine breite Produktpalette haben, und auf der anderen Seite in diesem so einen Erklärungsbedarf sehen und es schön auslagern.

    Ich wünsche der Volxbibel viel Erfolg und werde sie sicherlich meinem Schwager zu Xmas schenken! Ich glaube schon, dass das ein fetter Renner sein wird.

  2. Volxbibel? Nein, Danke. Ich habe sie intensiv studiert und komme zu dem Schluss, dass es für die Menschen in unserem Land bessere Zugänge zum Wort Gottes gibt. Für die Stiftung Christliche Medien ist es ein rein geschäftliches Unterfangen, man sieht schon an ihrem öffentlichen Kommentar hierzu, dass sie weder Fisch noch Fleisch sein können, diesebezüglich. Es ist ein Schandfleck in der christlichen Literatur. Waldemar Grab, Student am Predigerseminar Neues Leben.

  3. “Es ist ein Schandfleck in der christlichen Literatur”

    Da bin ich anderer Meinung – für mich ist die VB einfach ein anderer Zugang zur Thematik, der eine viel geringere Hemmschwelle bietet. Keinesfalls jedoch ein Schandfleck oder anders negativ geartet.

  4. Leute, Waldemar Grab ist ein komischer Vogel, den man nicht wirklich ernst nehmen kann. Er fühlt sich anscheinend gerade berufen einen Feldzug gegen die Volxbibel zu führen und postet gerade auf allen Kanälen. Vielleicht ist er ein wenig zu übereifrig beim studieren am “Prediger Seminar Neues Leben” oder hat da was falsch verstanden???
    Als wenn die Stiftung es plötzlich nötig hat, mit ein paar verkauften Volxbibel sich aus den roten Zahlen zu reißen… tssss

  5. Schon schade, dass sie die kritischen Kommentare zur vb runterwerfen. Und wenns dann mal einer in aller Deutlichkeit anders denkt als die Jünger “Dreyers”, dann werden Sie gleich polemisch. Sie sollten die Seite schliessen, sie ist nicht wirklich informativ.

  6. Hallo Benjamin, ich freue mich über deine nette und sachliche Stellungnahme. Ein paar Anmerkungen habe ich dennoch.
    Ich lösche keine kritischen Kommentare zur Volxbibel. Ich weiss nicht wie du überhaupt darauf kommst? Bislang wurde nur ein einziger Kommentar von Waldemar nicht freigegeben, weil es sich um eine “persönliche Auseinandersetzung” zwischen ihm und Ralph handelte. Ich bin nicht bereit mein Blog als Platform für persönliche Anschuldigungen und Streitereien zu bieten.

    Vielen Dank für den Vorschlag die Seite zu schließen, ich werde darüber nachdenken. Frohe Weihnachten.

  7. Hallo,
    ich finde die VB klasse! Wenn dadurch Menschen näher zu Jesus gebracht werden ist es doch toll, Oder? Ich glaube, dass mehr die Bibel (VB) lesen werden als so mancher denkt! Mir ist es lieber, Kids lesen die Volxbibel, anstatt sie von Religionspedagogen zu Fantasiereisen ,
    Stilleübungen und Mandala malen angehalten werden!!

    Shalom :-)

  8. Ich möchte Nicht in der Haut desjenigen stecken der sich diesen MIST ausgedacht hat,wen ER eines tages vor GOTT stehen wid und sich dafür verantworten Muss.Leest doch mal in OFFENBARUNG 22.18-21 (orig.Bibel) und denkt darüber nach.
    GOTT läst sich nicht spotten.
    Es ist ein werk des Teufels,er sorgt dafür des das WORT GOTTES ins lächerliche gezogen wird.
    Es kann mir keiner erzählen das jemand der das liest und sich darüber schlapp lacht,sich von tiefem Herzen zu Jesus bekehren wird und ihm nachvolgen wird ,so wie er es von uns haben will.
    Es wird eher das gegenteil eintreffen,die leute die noch nichts von Gott wissen,und GOTT durch diese GOTTESLÄSTERUNG kennenlernen werden,werden ihn NIE als ihren Retter erkännen können, weil sie das bild von IHM vor Augen haben werden wie er in diesem Buch beschrieben ist.
    Und das ist einduetig die masche des Teufels,ER versucht durch sollche sachen die Menschen vom waren Glauben abzubringen.
    Und wen man in den Foren so Liest scheint er einen ziemlich grossen erfolg zu haben.
    Pass du nur auf das du der lüge nicht auf den Leim gehst.

  9. @Jakob: Naja du scheinst dich ja nicht gerade schlapp gelacht zu haben, wieso sollte jemand anderes es tun? Ja, das Gute ist, daß jeder in seiner eigenen “Haut” stecken wird, wenn er vor Jesus steht. Ich finde es krass wie “Pharisäerhaft” über andere geurteilt wird. Es ist doch äußerst lieblos wie du mit “scheinbar verlorenen” Menschen umgehst? Ich dachte “an der Liebe wird man sie erkennen”?(Ich gehe davon aus das ich die Bibelstellen zB. in Johannes 13 dazu nicht nennen muß?). Was ich hier zwischen den Zeilen lese, scheint mir nicht gerade die “glühende Retterliebe” zu sein, es kommt mir eher vor wie Wut, Ärger, Drohung vielleicht auch Unsicherheit? Puh, aber zum Glück haben wir das mit der “Haut” ja schon geklärt…

    Gute Nacht übrigens.

  10. Zunächst wollte ich von Scham schreiben … aber warum? Schließlich ist es lediglich Sünde was da geschieht! Schade besonders weil es um den Brockhaus Verlag geht, irgendein Verlag wäre weniger bedeutsam. So wird sich eben nur dem Zeitgeist gebeugt, auch dort. Falls damit rote Zahlen getilgt werden sollen … das wird nicht geschehen. Die roten Zahlen kommen deswegen! Gott lässt sich nicht spotten.

  11. Ich finde es unerhört, das der Brockhaus-Verlag (bei dem ich selbst zahlreiche Bücher veröffentlicht habe) sich damit beschmutzt, solch ein Machwerk wie die Volxbibel zu vertreiben. Und die obige Behauptung das ich ein komischer Vogel sei den man nicht recht ernst nehmen kann finde ich ebenfalls unerhört. Gott wird Euch strafen!

    Dieser Beitrag stammt nicht von Waldemar Grab, siehe Kommentar 16.

  12. Also mal ehrlich Waldemar, was lernt ihr eigentlich auf eurem Bibelseminar? Christ zu sein bedeutet Jesus ähnlicher zu werden, also in Liebe miteinader umgehen. Wenn dir die Volxbibel nicht gefällt, dann hab auch die Liebe das so stehen zu lassen! Wie kann man denn als Christ einen Feldzug dagegen starten? Es gibt sicher Leute die durch die Volxbibel zu Jesus geführt werden und damit benutzt Gott das Buch und Du hast kein Recht dazu so pharisäerhaft dagegen zu schießen!

  13. Lieber Herr Grab,
    geht es hier eigentlich um die Ehre Gottes, wie Sie so vollmundig proklamieren, oder geht es Ihnen nicht vielleicht eher darum, Ihren eigenen Glaubenshorizont nicht erweitern zu müssen? Ich selbst bin ehemaliger Bibelschüler(vielleicht haben wir uns ja mal beim Fußballturnier gesehen) und jetzt Theologiestudent. Ja, die Volxbibel ist inhaltlich nicht so unbedenklich wie eine Elberfelder, das ist uns ja allen klar(auch Martin Dreyer), aber ich finde es geradezu unverschämt, dass Sie offensichtlich bereit sind, diejenigen aufzugeben, die kein religiöses Vokabular beherrschen und mit Kirche nichts anfangen können. Sie können für diese Leute keine Alternative bieten, wie sie in Kontakt mit Gottes Aussagen kommen können. Da gibt es nämlich im Moment leider nicht viel außer der Volksbibel.

    Und jetzt noch ien ganz persönliches Statement: Bei dem ganzen Trara was im Vorfeld lief, war ich höchst überrascht, dass die VB in den weitesten Teilen völlig unspektakulär ist. Einfach eine moderne umgangssprachliche Übersetzung. IMHO hängen sich die meisten Kritiken an einer handvoll eigenwilliger Stellen auf (und die hat Luther z.B. auch!!).

    PS: Ich würde mir wünschen, dass Sie sich ein wenig von Ihrer Polemik abstreichen, es wird einem dadurch sehr erschwert, Sie als Christen ernst zu nehmen und nicht persönlich verletzend über Sie herzufallen.

    Es ist sehr beschämend, wenn folgendes anhand der aktuellen Situation wie eine Satire klingt:

    Joh 13,35 Daran wird jedermann erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.
    Joh 15,12 Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe.
    Röm 12,10 Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich. Einer komme dem andern mit Ehrerbietung zuvor.

    Beschämend.

  14. Leider lese ich es heute erst:
    Ich möchte nur darauf hinweisen, dass der Kommentar Nummer 13 NICHT aus meiner Feder stammt und ich mich in aller Form von ihm distanziere.
    Ich bitte den Administratur diesen – und die dazugehörigen Kommentare, falls möglich, zu löschen
    Vielen Dank, Waldemar Grab

  15. Ich liebe die Bibel. Ich liebe meine Elberfelder. Ich beschäftige mich so viel wie möglich mit ihr.
    Die Bibel macht mich satt. So richtig satt.
    Wißt ihr was?
    Die Volxbibel auch.
    Auch wenn ich bei manchen Versen etwas mit den Zähnen knirsche und denke “Naja, nächstes Mal wird das vielleicht etwas treffender ausgedrückt”. Die Volxbibel macht mich genauso satt wie die Elberfelder. Wenn ich auch nach wie vor zu 98% die Elberfelder lese – die 2% Volxbibel genieße ich auch. Ich finde denselben Jesus wie in den anderen Übersetzungen, die ich kenne. Für die geliebten Volxbibelfeinde….
    God bless you.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.