Wann ist ein Wiki ein Wiki?

“Schnelle Wiki-Software für Unternehmen, Agenturen und Freiberufler” ist in der Pressemeldung zum “Telepark Wiki” zu lesen, Telepark Wiki - editieren“telepark, […], präsentiert eine neuartige Wiki-Software, die zum ersten Mal mit einem interaktiven, hierarchischen Menüsystem auf Basis von AJAX Web-Technologien arbeitet.”

Natürlich habe ich mir das sogenannte Wiki mal etwas näher angesehen. Es gibt eine Demo an der jeder mal rumspielen darf. Auf den den ersten Blick schön und aufgeräumt. Ein Edit-Button am oberen Rand der Seite mit dem sich der Inhalt in einem WYSIWYG-Editor (FCK-Editor) bearbeiten lässt. Auf den zweiten Blick erkennt man ein sehr simples Content-Management-System (CMS) mit Inline-Editing, ohne Zugangsbeschränkung*. Aber was macht den bitte das Wiki aus?

Nun gut, jeder kann Seiten Editieren, – die wichtigste Wiki-Funktion ist vorhanden. Und weiter? Jeder kann Seiten löschen. In der kostenlosen Version scheinbar jeder ohne Einschränkung. Funktioniert gut, einfach rechte Maustaste im Seitenbaum und löschen. Weiter kann man interne und externe Seiten verlinken – recht einfach und ganz gut gemacht über einen Dialog im WYSIWYG-Editor. Nein, Links können nicht direkt im Inhalt und auch nur zu schon vorhandenen Seiten erstellt werden. Neue Seiten werden ebenfalls in der Navigation mit rechter Maustaste angelegt.

Wichtige Wiki-Funktionen vermisst

Ich würde es bis hier als einen digitalen Notizblock, ein simples offenes CMS bezeichnen. Für wirkliche Wiki-Funktionalität fehlen meiner Meinung nach die sehr wichtige Rollback Funktion der Seiten. Selbst in der Pro-Version scheinen mir alle Änderungen zwar passwortgeschützt aber anonym gemacht zu werden. Die letzten Änderungen können weder zurückgesetzt, noch verglichen oder verfolgt werden(außer durch Email in der Pro-Version). Dies ist eine absolut elementare Funktion eines Wikis gerade wenn gemeinschaftlich gearbeitet wird.

Weitere wünschenswerte Funktionen wären z.B. eine Seite auf der aktuelle Änderungen angezeigt werden, Wiki-Syntax für Poweruser, ein RSS-Feed um Änderungen anzuzeigen, Unterstützung für Dateien. Außerdem ist es am Demo-Wiki nicht möglich eine URL zu einer Seite im Browser zu sehen. Dadurch kann z.B. kein direkter Link an andere weiter gegeben werden.

“Telepark Wiki” ist an der richtigen Stelle sicherlich ein gutes Tool um auf einfache Art allein oder in einer kleinen Gruppe Seiten zu erstellen und zu bearbeiten. Für die interne Doku eines Unternehmens mit wenigen Mitarbeitern ist es vielleicht sogar eine gute Wahl. Mit einem ausgewachsenen Wiki sollte man es bisher wohl noch nicht verwechseln. Wer viele Nutzer in einem Wiki hat, wird erfahrungsgemäß die genannten Funktionen benötigen. Bevor man die 99,- EUR für eine Professional Edition ausgibt sollte man sich genau überlegen ob man nicht mit einem der vielen Opensource Wikis weiter kommt. Inzwischen gibt es einige die ebenfalls einen guten Editor integriert haben.

*Die erweiterte Pro-Version gibt es für 99,- EUR + MwSt. Die wenigen Ergänzungen dadurch sind

  • Volltextsuche
  • automatische Benachrichtigungsfunktion bei Änderungen
  • geschützte Seiten
  • Bearbeitungssperre

Über Cedric Weber

Ich schreibe seit Mai 2003 zu Themen rund um das Web2.0, Enterprise2.0, Social Software, Wikis, Weblogs, online Kollaboration, Instant Messaging, sowie Linux / Ubuntu und Apple. Dazwischen findest du Themen aus meinem Alltag - über Glaube und Spiritualität, Fotografie, Musik und vieles andere.

5 Gedanken zu „Wann ist ein Wiki ein Wiki?&8220;

  1. Hallo Cedric,

    vielen Dank für Deinen Beitrag zu telepark.wiki, hat uns gefreut. In vielen Dingen stimme ich mit Dir überein. Ein paar Anmerkungen:

    > In der kostenlosen Version scheinbar jeder
    > ohne Einschränkung.

    Es gibt auch in der kostenlosen Version die Möglichkeit, das Bearbeiten von Seiten wahlweise (1) jedem zu ermöglichen oder (2) per Edit-Kennwort einzuschränken bzw. zu blockieren (read-only).

    > Nein, Links können nicht direkt im Inhalt und auch nur
    > zu schon vorhandenen Seiten erstellt werden.

    Das ist richtig, bevor man einen Link setzt muss die Seite auch vorhanden sein, zu der man linken will. Das war schon immer Geschmackssache, ob man “Links ins nichts” wie es einem andere “Wikis” zum Teil vorschreiben, wirklich gut finden muß. Nur weil man es immer schon so gemacht hat, muss es für Normalmenschen und non-Geeks nicht akzeptabel oder intuitiv sein.

    > fehlen meiner Meinung nach die sehr wichtige Rollback
    > Funktion der Seiten.

    Guter Punkt, auf unserer Liste.

    > noch verglichen oder verfolgt werden (außer
    > durch Email in der Pro-Version).

    Nicht ganz. Sie können verfolgt und kommentiert werden. Desweiteren wird man auf Wunsch über Änderungen per Email benachrichtigt und kann sie bei jedem Artikel in der History aufrufen.

    > Weitere wünschenswerte Funktionen wären z.B. eine Seite
    > auf der aktuelle Änderungen angezeigt werden

    Sehr gut! Kommt auf die Liste.

    > Wiki-Syntax für Poweruser

    Bestimmt nicht :-) Wir bevorzugen einen visuellen Editor wie in telepark.wiki und zwar nicht als Option oder “Plug-In”, sondern als integralen Bestandteil der auch wirklich auf Anhieb funktioniert (und nicht schon bei der Installation rumzickt).

    > ein RSS-Feed um Änderungen anzuzeigen

    Ja! Sehr gut.

    > unterstützung für Dateien

    Die ist in vollem Umfang vorhanden, beliebige Dateitypen können hochgeladen, verlinkt und Server-seitig verwaltet werden – alles in telepark.wiki integriert, daher stimmt das mit dem “einfachen Notizblock” nicht wirklich.

    > Ausserdem ist es am Demo-Wiki nicht möglich eine
    > URL zu einer Seite im Browser zu sehen.

    Auch das geht, jede Seite hat eine ID und kann direkt von extern verlinkt werden. Ein klein wenig umständlicher als der Rest von telepark.wiki, geht aber.

    Danke nochmal für Dein Interesse.

    Gruß

    Patrick Thomas
    telepark

    Disclosure: Ich bin von telepark, dem Entwickler von telepark.wiki, sodass meine Äußerungen eventuell unausgewogen sind.

  2. …das fehlt das “man”, also “ob man Links-ins-Nichts”…usw.

    Danke, Patrick

    Edit: Hab es eingebaut. Wenn ich dazukomme baue ich noch eine Kommentar-Editierfunktion ein ;-). Cedric.

  3. Hallo Patrick, danke für das schnelle Feedback und erklären einiger Punkte. Schön das telepark die Blogospere im Auge behält und sogar schnell reagiert!
    Sicher ist manches Geschmacksache. WYSIWYG ist auf jeden Fall sehr wichtig und meiner Meinung nach an zu wenigen Wikis bisher brauchbar implementiert. Dies liegt auch an dem Spagat zwischen Wiki-Syntax und HTML-Editor. Upload von PFD war mir nicht möglich, werde es nochmals testen. Wenn ihr die von dir als “Sehr gut” betitelten Funktionen einbaut seid ihr einen riesigen Schritt weiter im “Wiki-Geschäft”.

    Noch eine Frage:
    Ist es möglich Seiten auch außerhalb der hierarchischen Navigation zu erstellen? Sobald das Wiki eine bestimmte Größe erreicht wäre dies sicher interessant. Die Anzahl der Seiten wird gerade bei größeren Wikis in der Navigation sehr unübersichtlich.

  4. > Ist es möglich Seiten auch außerhalb der hierarchischen
    > Navigation zu erstellen?

    Das ist nicht möglich. Bei sehr umfangreichen Wikis bekommt die Volltextsuche von telepark.wiki zusätzliches Gewicht. Im Prinzip sind Baum-Navigation und Volltextsuche zwei unterschiedliche Zugriffsarten auf denselben Content, je nach kontextueller Situation in der man sich als User befindet.

    Tipp: Man kann übrigens die Anzahl der Baum-Ebenen bewusst begrenzen, wenn man dies möchte.

    Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.