Archiv der Kategorie: sideblog

Notiz: Stoned by Jesus

„Stoned by Jesus“ nennt sich ein aktueller Bericht des ZDF über die Jesusfreaks in Köln den man in der Mediathek anschauen kann. Wie ich finde ein netter neutraler Bericht. Natürlich darf das Freakstock, Freakstyle und Martin Dreyer mit der Volxbibel nicht fehlen. Martin stellt außerdem das Volxbibel-Wiki kurz vor. Den Bericht zur Reportage gibt es außerdem hier.

[via Caro und Martin]

Notiz: Es ist Freakstock …

und ich bin zuhause – und ich vermisse es. Schade, dass die Freakstock’ler so wenig live ins Web stellen. Aber vielleicht bin ich da auch etwas von der Web2.0 Community etwas verwöhnt worden. Ich finde jedenfalls keine Twitterer, kaum Flickrer oder Ipernityer und auch keinen kleinen Live-Blogger oder bin ich blind? Muss wohl echt gut sein, vielleicht gerade weil es ziehmlich offline ist…

Ein wenig findet man immerhin auf der Homepage: FAZ, Bilder und Webcam (Hilft aber nichts bei Nacht).

Notiz: Sie nennen es Arbeit

Die Jungs von 37Signals haben bemerkt, dass eine 4-Tage Woche für sie genauso produktiv ist wie 5-Tage und haben kurzerhand den Freitag zum Wochenende dazugerechnet – und Sie nennen es Arbeit. 37Signals experimentieren dieses Jahr bewusst. Schön finde ich das in vielem stark auf das Vertrauen der Mitarbeiter gesetzt wird. In solche einem kleinen und jungen Unternehmen scheint dies auch noch möglich. Ein weiteres Beispiel ist, dass alle Mitarbeiter eine Kreditkarte erhalten mit der bestimmte Ausgaben bezahlt werden können:

We’re in the process of giving everyone at 37signals a credit card. If you want a book or some software or you want to go to a conference, it’s on us. We just ask people to be reasonable with their spending.

Leider kann ich die 4-Tage Woche nun auch nicht mehr selber einführen, zum 1.4. werde ich meine selbständige Tätigkeit im Bereich zungu | Corporate Wiki Consulting zugunsten eines großen lokalen Automobilzulieferers aufgeben. Wirklich leicht fiel mir diese Entscheidung nach nun fast 1,5 Jahren Selbstständigkeit nicht. Einerseits freue ich mich auf die neuen Herausforderungen, andererseits werde ich aber auch bisherige Freiheiten vermissen.

[via Imgriff]

Notiz: Hat Kibaki keine Zeit für Verhandlungen?

Haben die Vermittlungen durch Kofi Annan eine so niedrige Priorität, oder wie soll man die Signale von President Kibaki verstehen?

„A separate meeting between Annan and Kibaki was delayed until Thursday“, government spokesman Alfred Mutua said.

„We hope that Kofi Annan and team manages to see Mr Kibaki tomorrow“, said top ODM official Willam Ruto. [AFP]

Die Fronten scheinen recht verhärtet, meint auch Gladwell Otieno in ihrem Interview auf SpOn:

Ich befürchte, er [Kofi Annan] wird wenig ausrichten können. Die kenianische Regierung macht derzeit nicht den Eindruck, als wolle sie sich nur einen Zentimeter auf die Opposition zubewegen.

[via jke]

Kofi Annan zu Verhandlungen in Kenia

Heute haben die lang erwarteten Vermittlungen in der Krise in Kenia begonnen. Hier einige Ausschnitte aus der Pressekonferenz mit Kofi Annan heute morgen:

We have not come with a solution. We are here to insist on a solution for the sake of Kenya and it’s people and for the sake of Africa. We are here to listen, to learn and to work with the concearned parties to find a just and sustainable solution to the current crisis. We are here to listen, to learn and to work with the concerned parties to find a just and sustainable solution to the current crisis. We bring to this process the support and solidarity of the African Union, the European Union, the United States and the US.

(siehe NTV Aufzeichnung auf Youtube)

Die letzten Tage waren erneut von starken Unruhen geprägt bei denen es weiterhin viele Tote gab. Die Opposition (ODM) zeigt eine starke Präsenz in der Internationalen Presse und schafft es dadurch eher positiv wahrgenommen zu werden. Stellungnahmen und Aussagen von President Kibaki und PNU sind kaum zu entdecken. Es herrscht Chaos zwischen friedlichen Demonstration, aggressiven und gewalttätigen Protesten und Plünderung, Raub und Totschlag durch jugendliche Banden.

Hier ein paar vielleicht eher unbekannte Links zu Portalen mit aktuellen Nachrichten und guten Hintergrundinformationen. Ich freue mich auch über weitere Hinweise auf gute Nachrichten-Aggregatoren zum Thema:

Notiz: Webserver der Jesusfreaks auferstanden

Nach einigen Wochen Downtime erblicken die diversen Webseiten der Jesusfreaks wieder das Licht trüber Bildröhren und pixelnder LCD-Monitore. Schön das vor allem die vielen Blogs auf Jesusfreak.de wieder leben und es Infos zum Freakstock gibt. Das wird dieses Jahr übrigens vom 31.Juli bis 3. August in gewohnter Umgebung stattfinden. Außerdem wird weiterhin Unterstützung für den Betrieb der Webseiten gesucht – nur, wer sucht das eigentlich grade nicht? :-(