Notiz: Noch mehr Relevanz?

RelevantBlogs CommunityNoch mehr RelevantBlogs15 Stück. Ich begrüße die neuen Mitglieder und verabschiede den Community Feed aus meinem Feedreader. Es sind mir einfach zu viele Posts/Zeit und damit mehr Frust als Lust. Scheinbar gibt es auch keinen Feed für die einzelnen Kategorien (was aber wohl auch keine Lösung wäre), also zurück zu den einzelnen Feeds. Werde die Blogs die mich interessieren wieder einzeln abonnieren und RelevantBlogs natürlich weiterhin regelmäßig auf Neuheiten prüfen. Insgesamt finde ich die Relevant Community eine gute Aktion. Definitiv von Vorteil wären Feeds zu Kategorien oder Tags aus der Community. Vermutlich fehlt nur jemand der das Umsetzt?

Update: Es gibt Feeds zu den Kategorien, danke für den Hinweis Peter.

Über Cedric Weber

Ich schreibe seit Mai 2003 zu Themen rund um das Web2.0, Enterprise2.0, Social Software, Wikis, Weblogs, online Kollaboration, Instant Messaging, sowie Linux / Ubuntu und Apple. Dazwischen findest du Themen aus meinem Alltag - über Glaube und Spiritualität, Fotografie, Musik und vieles andere.

5 Gedanken zu „Notiz: Noch mehr Relevanz?&8220;

  1. Uns ist auch klar, dass mit wachsender Mitgliederzahl der Komplett-Feed für die meisten einfach zu viel Stoff ist und durch die verschiedenartigen Blogs auch vieles dabei ist, das einen nicht interessiert. Mir geht es da genauso. Wir sind momentan dabei uns eine Lösung zu überlegen, weil auch das aktuelle System mit den Kategorien nicht viel Sinn macht. Vielleicht können wir ja Anfang des nächsten Jahres etwas neues präsentieren ;)

  2. wie wäre es damit:
    man überlässt es den einzelnen Usern, welcher Beiträge auf relevantblogs.de erscheinen.
    Zum Beispiel: viele blogger haben beiträge, die sie unter anderem einer Kategorie “privat” oder “privates” etc. zuordnen.
    Solche Beiträge sollten von relevantblogs.de ignoriert werden.
    Debnkbar vielleicht auch: die einzelnen relevantblogs.de-Mitglieder können selbst angeben, welche kategorien von relevantblogs.de ignoriert werden sollen.

  3. Das hört sich natürlich interessant an, ist aber technisch schwer zu realisieren, wenn ich das richtig verstanden habe. Wir importieren ja die Artikel via RSS-Feed und dann müsste man ja für jede einzelne Kategorie, die angezeigt werden soll, einen Feed haben und hätte dann insgesamt wahrscheinlich über 300 Feeds, die man irgendwie verwalten müssen. Dann kommt noch das Problem dazu, dass wohl nicht jede Blog-Software die entsprechende Funktion mitbringt. Also alles ein bisschen zu aufwendig ;) Aber danke für den Vorschlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.