Telefonspam

SPAMInzwischen erhalte ich fast täglich anonyme Lockanrufe mit Werbung und dubiosen Gewinnversprechen. Das krasseste war bisher ein automatischer Anruf, welcher die Geräusche eines Handyanrufes aus einem fahrenden Auto auf der Autobahn simuliert hat (also lautes Fahrgeräusch und Rauschen). Der Gipfel war, dass ca. nach 10 Minuten (nachdem ich recht schnell wieder aufgelegt hatte) ein 2. Anruf ankam (wieder von der Autobahn), indem bedauert wurde, dass ich eben aufgelegt hätte und wirklich eine attraktive Gewinnchance verpassen könnte.

Hilfreiche Informationen, um gegen diese in Deutschland verbotenen Anrufe vorzugehen, habe ich in einem Artikel auf PCWelt gefunden:

Die Täter verbergen sich hinter Briefkastenfirmen im Ausland, denn diese Art von Anrufen ist in Deutschland verboten. Wer solche Anrufe erhält oder sogar eine der 0900-Nummern angerufen hat, sollte sich alles genau notieren und Beschwerde bei der Bundesnetzagentur einreichen. Je mehr Betroffene sich dort melden, umso besser sind die Chancen, dass die angefallenen Telefongebühren nicht bezahlt werden müssen. Die Bundesnetzagentur kann die Rufnummern sperren und auch nachträglich ein Inkasso-Verbot verhängen.

Auf den Seiten der Bundesnetzagentur findet man ein PDF-Formular um solche Spamanrufe zu melden. Zusätzlich habe ich den den kostenlosen Audiorecorder Audacity Portable (Funktioniert ohne Installation) verwendet, um die Anrufe aufzunehmen. Das ist mir allerdings jetzt doch zu blöde und deshalb teste ich radikalere Methoden.

Unbekannte Anrufer sperren

Mit der FRITZ!Box ist es möglich, unbekannte Anrufer zu sperren oder umzuleiten. Da die meisten Lockanrufe von unbekannt kommen, scheint mir dies eine gute Option, um die Belästigung zu verringern. Allerdings muss man beachten, dass damit auch Freunde und Bekannte mit unterdrückter Rufnummer beeinträchtigt werden. Hier mögliche Einstellungen für die FRITZ!Box Fon 7170:

Eine radikale Option bietet die FRITZ!box 7170 mit der Rufsperre an. Es können alle Anrufe von „unbekannt“ gesperrt werden:

Rufsperre FRITZ!Box

Etwas eleganter ist die zweite Option unbekannte Anrufer weiterzuleiten. Über meine Flatrate für Festnetzanrufe leite ich derzeit unbekannte Anrufer kostenlos an meine VoIP Nummer bei Sipgate weiter. Dort meldet sich sofort eine Voicebox mit Informationen für den Anrufer. Ich bin gespannt wie viele Spamanrufe ich in der Voicebox dokumentiere.

Einstellungen der FRITZ!Box, um unbekannte Anrufer weiterzuleiten:

Rufumleitung an Voicebox

Einstellungen für die Voicebox bei Sipgate:

Sipgate Voicebox

Sipgate bietet kostenlose Rufnummern für Privatpersonen an. Wer eine (zusätzliche) Rufnummer benötigt kann diese dort mit diversen Funktionen (z.B. Voicebox) registrieren. Eine Flatrate ins Festnetz und 14 europäische Länder ist ab 8,90,- / Monat erhältlich.

Um die eigene Rufnummer zum Testen der Einstellungen zu unterdrücken, kann am Handy einfach #31# beim Wählen der entsprechenden Nummer vorangestellt werden. Damit wird die Rufnummer beim Anruf nicht übermittelt. Leider rufen mich noch immer ein paar meiner Kontakte anonym an. Sie müssen wohl vorerst mit meiner Voicebox vorlieb nehmen, oder auf Mobiltelefon anrufen.

Update: Die Telekom hat bei alten Telefonanschlüssen die Übermittlung der Rufnummer nicht automatisch aktiviert. Wer aus historischen Gründen noch anonym anruft, kann dies kostenlos bei der Telekom unter der Nummer 08003301000 ändern.

Über Cedric Weber

Ich schreibe seit Mai 2003 zu Themen rund um das Web2.0, Enterprise2.0, Social Software, Wikis, Weblogs, online Kollaboration, Instant Messaging, sowie Linux / Ubuntu und Apple. Dazwischen findest du Themen aus meinem Alltag – über Glaube und Spiritualität, Fotografie, Musik und vieles andere.

5 Gedanken zu „Telefonspam

  1. Unerwünschte Rufnummern zu unterdrücken ist eine praktische Sache und sollte eigentlich direkt vom Telefonanbieter als Option zur Verfügung gestellt werden. Hier in der Schweiz bietet z.B. die Swisscom die Möglichkeit für eine geringe und einmalige Gebühr unbekannte Telefonnummern abzuweisen. Und wenn ich ehrlich bin, wer in meinem Bekanntenkreis braucht wirklich eine unterdrückte Rufnummer? Und wenn doch, gibt es heute genügend Möglichkeiten sich mit mir in Verbindung zu setzen (zB. E-Mail oder der gute alte Brief).

  2. @Hitsch, ja, unerwünschte Nummern kann man auch in D sperren, z.B. auch komplett kostenpflichtige 0900 Nummern. Ob man auch von Unbekannt sperren kann weis ich nicht. Das ganze ist aber soweit ich weis kostenpflichtig.

    @JKE zum Glück bin ich bisher Mobil verschont geblieben. Denke das es einfach an den vergleichsweise hohen Gebühren liegt. Ein Hoch auf teure Mobilfunktarife ;-).

  3. Soweit ich weiss bietet die SC diesen Service nur fürs Festnetz an. Aber dafür ist er gratis (und nicht wie ich oben geschrieben habe gegen eine Gebühr).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.