Schlagwort-Archiv: Grafik

GIMP 2.8 App jetzt auch nativ für Mac OS X

Screenshot: GIMP 2.8.2 nativ unter OS X Mountain Lion

Für gelegentliche Bearbeitung von Grafiken verwende ich seit vielen Jahren GIMP. Für Mac OS X gab es bislang keine native App. Ich habe daher bislang den X11 Build von Lisanet verwendet. Seit OS X Mountain Lion ist X11 nicht mehr enthalten und muss nun bei Bedarf in der Version von XQuartz installiert werden.

Die native GIMP Version integriert sich natürlich besser in das Betriebssystem und kann, wie gewohnt, zur „Installation“ in den Programme-Ordner kopiert werden. Der erste Aufruf von GIMP schlug fehl, aber inzwischen startet es problemlos. Ich habe zuvor das aktive XQuartz beendet und die bestehende GIMP-App gelöscht.

Die Native App lässt sich besser bedienen, bisher hatte ich manchmal Probleme mit dem Fokus der Fenster. Seit GIMP Version 2.8 ist endlich auch der lange erhoffte Einzelfenster-Modus integriert, der initial über Fenster/Einzelfenster-Modus aktiviert werden muss.

Es funktioniert noch nicht alles reibungslos mit dieser ersten GIMP OS X App. Ich habe es aktuell nicht hinbekommen die Hilfe zu aktivieren. Sicherlich wird sich dies in den nächsten Monaten noch bessern.

Wer sich weiter mit GIMP beschäftigen möchte findet auf der Website einige Tutorials und die deutsche Dokumentation.

GIMP 2.8.0 für OS X

Kürzlich darüber getwittert – GIMP 2.8.0 ist erschienen und inzwischen auch in einer Version für Mac OS X verfügbar die freundlicherweise immer von Simone Karin zusammengebaut wird.  GIMP ist ein Open source Bildbearbeitungsprogramm das gerne mit Photoshop verglichen wird – was Photoshop Experten aber meist nicht mögen. Ich mag Open source Software und habe mich inzwischen an GIMP gewöhnt. Für meine gelegentliche Nutzung ist es fast schon zu mächtig.

Mit der Version 2.8.0 gibt es nun endlich auch den Einzelfenster-Modus, der anfangs über Fenster/Einzelfenster-Modus aktiviert werden muss. Weitere Details findet man in den Release-Notes auf der Website.

GIMP 2.8.0 unter OS X 10.7

Als Alternative zum sehr teuren Photoshop kann man sich auch noch Pixelmator ansehen. Es ist grafisch schicker aufgemacht und integriert vermutlich schöner in OS X. Selbst getestet habe ich es allerdings noch nicht. (Danke für den Tipp @ptujec)

WordPress Medien bearbeiten – Ubuntu php5-gd Update

Schon seit einiger Zeit ärgert mich, dass einige Funktionen zum Bearbeiten von Grafiken in WordPress bei mir nicht möglich sind. Die jeweiligen Buttons, z.B. zum Drehen der Grafiken, sind inaktiv. Grund dafür ist die alte Version von php5-gd auf dem Ubuntu Server 8.04. Mit folgenden Schritten bekommt man schnell eine neuere Version eingespielt. Anwendung natürlich wie immer auf eigenes Risiko:

1. Löschen der Aktuellen php5-gd Installation:

sudo apt-get --purge remove php5-gd

2. Folgende Paketquelle muss dann am Ende der Datei /etc/apt/sources.list hinzugefügt werden:

deb http://packages.dotdeb.org stable all
deb-src http://packages.dotdeb.org stable all

3. Aktualisieren der Paketquellen:

apt-get update

4. Erneute Installation von php5-gd. Während der Installation gibt es zwei Abfragen die jeweils mit „Ja“ akzeptiert werden müssen. Außerdem ist es ratsam ein Backup der php.ini-Datei anzulegen, falls diese verändert wurde (/etc/php5/apache2/php.ini). Sie wird während der Installation überschrieben:

apt-get install php5-gd

Beim überschreiben der php.ini-Datei sollte die neue Version verwendet werden (MAINTAINER’S VERSION). Die eigenen Änderungen ggfs. Nach der Installation wieder einbauen.

5. Zum Abschluss muss noch der Apache neu gestartet werden:

/etc/init.d/apache2 restart

Damit sollten die Editierfunktionen für Grafiken verfügbar sein. Grafiken, welche im lokalen Viewer automatisch gedreht angezeigt werden, können nun einfach online korrigiert werden. Weitere Details zum Bearbeiten von Grafiken mit WordPress gibt es in einem ausführlichen Artikel bei Akademie.

Bilder im RAW-Format mit GIMP bearbeiten

GIMP ist „das Photoshop“ der Wahl unter Linux und für alle, deren Geldbörse oder Gewissen das Produkt von Adobe nicht zulässt. Um unter Ubuntu Bilder im RAW-Format mit GIMP öffnen zu können wird UFRaw und das entsprechende Paket für GIMP benötigt. Am schnellsten geht die Installation wie üblich per Terminal mit:

$ sudo apt-get install ufraw gimp-ufraw

Damit lassen sich Bilder direkt in GIMP importieren, bearbeiten und in beliebigen Formaten abspeichern. UFRaw und das Plugin für GIMP gibt es übrigens auch für Windows und Mac zum Download.

ipernity is the new flickr

Schon lange geplant, endlich bin ich dazugekommen. Ipernity is the new flickr! Ich bin extrem positiv überrascht über die gute Performance und Funktionsvielfalt der Multimedia-Platform Ipernity. Inzwischen ist alles auf englisch verfügbar und an weiteren Übersetzungen wird fleißig gearbeitet. Die große Frage ist nur wie man die Kontakte ebenfalls zum Wechsel bewegt? Die Handhabung ist flickr sehr ähnlich und man kommt schnell zurecht wenn man flickr kennt.

Ipernity kann allerdings einiges mehr als flickr, z.B. können Audio und Video Dateien inkludiert werden. Weiter bekommt man immerhin 200MB Uploadvolumen/Monat und die angezeigten Bilder sind nicht auf die letzten 200 beschränkt. Für den Upload stehen viele Möglichkeiten zur Auswahl, ich habe direkt iperUpload installiert. Jetzt fehlt nur noch das ich meine ganzen Bilder von flickr importiere. Das geht wohl mitsamt den Titeln, Rechten und Tags automatisch via GreaseMonkey-Skript.

Die neusten Bilder sind übrigens vom zweiten Drehtag zum Film „Malindi“ in Stuttgart. Meinen Account findet ihr (wie zu erwarten) unter http://mzeecedric.ipernity.com.

flickr hat Schluckauf – falsche Bilder im Account

thumbnail Tom hat mich gerade darauf hingewiesen, ein paar meiner Thumbnails bei flickr sehen recht komisch aus. Und siehe da, alle paar Bilder ist irgend ein Schrott dazwischen. Und nicht nur bei meinen Bildern sondern auch bei allen Kontakten die ich mal eben durchgesehen habe.

z.B. hier das aktuelle Thumbnail (auf das Bild klicken um das Orginal zu sehen) von Seite 2:

Unglaublich. Ich bin gespannt was passiert und ob sie das wieder hingebogen bekommen. Vor allem haben sie das nette Ratespiel von doc_d versaut, hier.

Update: Bei Golem gibt es Informationen zum Fehler. Bei manchen Benutzern waren doch etwas unschöne Bildchen zu sehen…

4Fotoblogs

Zur Abwechslung gibt es heute vier Fotoblogs aus meinem Feedreader. Es sind meist Blogs, die mir irgendwann über den Browser gelaufen sind und ich einfach aus Sympathie beschlossen habe sie zu abonnieren. Persönlich kenne ich nur den Christian.

Christian Stritzelberger

(c) chrsitianstritzelberger.com

Photoblog, Flickr

Marlen Mieth – konomu

(c) konomu

Photoblog, Flickr

Mareen Fischinger

(c) Mareen Fischinger

Photoblog, Flickr, Website

Martin Gommel – kwerfeldein

(c) Martin Gommel

Photoblog, Flickr

Über weitere Empfehlungen freue ich mich natürlich auch immer ;-).

Photoshop Alternativen

Alternativen zu Photoshop gibt es nicht, zumindest wenn man einen Grafiker fragt. Für den normalen Heimwanwender ist Photoshop CS aber doch etwas overdrive, zumal es ca. 1000EUR kostet. Für den privaten Gebrauch gibt es sehr gute Alternativen:

GIMP ist ein weit verbreitetes Opensource Programm, das häufig mit Photoshop verglichen wird. Gimp überzeugt mit vielen Werkzeugen, Filtern und Effekten. Genauso wie Photoshop benötigt solch ein komplexes Progamm natürlich etwas Einarbeitungszeit. Für Einsteiger und fortgeschrittene Benutzer gibt es viele gute Tutorials (z.B. hier). Benutzer, die von Photoshop umsteigen möchten, können GIMPshop verwenden. Dabei handelt es sich um eine alternative Oberfläche, die optisch Photoshop nachempfunden wurde. Somit finden sich alte Photoshopler schneller zurecht.

Eine weitere Empfehlung ist Paint.NET, eine Weiterentwicklung von der Washington State University des altbekannten MS Paint. Paint.NET benötigt eine Installation des .NET-Framework. Hier bekommt man ein Packet das schon das .NET-Framework enthält.

photocase

Photocase ist nach einigen Tagen Downtime mit frischem Look und unter neuer .com Domain online. Neu ist dass man jetzt wohl etwas Geld mit eigenen Fotos verdienen kann, wenn sie mit gekauften credits downgeloadet werden. Es gibt immernoch täglich 3 kostenlose Downloads, eigentlich echt fair. Achtung Suchtgefahr. Bis jetzt hab ich noch keine Fotos online, aber werde das wohl mal testen … (mein Profil)

picasa update

Nachdem mir andi gesagt hat, dass der deutsche sprachpack für trillian bei ihm nich geht, ist es mir dann auch aufgefallen, mein trillian ist ja in EN. Und mein Picasa war es bislang auch!? Ok, aber seit ein paar tagen ist es auch auf deutsch zu haben. Eigentlich recht resourcen-fressend, das programm zur verwaltung von bildern, aber doch irgendwie echt gut. Vorallem die einfache bearbeitung von bildern ist ganz gut. Da lohnt es sich meistens nicht das "noch ressourcen-fresserende" programm zu starten ;-). Schade das man nicht den bilderservice seiner wahl direkt einbinden kann, derzeit ist man von fastlab oder pixum abhängig, dabei spar ich mir doch lieber die versandkosten und hole die bilder beim lokalen dealer ab.