Goodbye GEZ

Zu schön um wahr zu sein, die GEZ ist nach vielen Jahren öffentlichen Ärgernisses endlich Grundlegend in der Diskussion, schreibt u.a. das Handelsblatt. Aus meiner Sicht ist die Art und Weise der GEZ eine Zumutung und öffentliche Schikane der deutschen Bürger.

Der GEZ-Gebühr zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks droht das Aus. Die Ministerpräsidenten der Bundesländer diskutieren in dieser Woche bei ihrem Treffen eine grundlegende Reform der Finanzierung von ARD und ZDF. Als Alternative zu der geräteabhängigen Gebühr könnten sie eine Haushaltsabgabe einführen. Statt nach Endgerät gestaffelt würden Haushalte dann pauschal eine Medienabgabe entrichten, mit der die Nutzung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks abgegolten wäre.

Ich bin für eine gerechte Mediensteuer die alle Bürger betrifft und dabei sich auf die Grundversorgung reduziert.

Über Cedric Weber

Ich schreibe seit Mai 2003 zu Themen rund um das Web2.0, Enterprise2.0, Social Software, Wikis, Weblogs, online Kollaboration, Instant Messaging, sowie Linux / Ubuntu und Apple. Dazwischen findest du Themen aus meinem Alltag - über Glaube und Spiritualität, Fotografie, Musik und vieles andere.

3 Gedanken zu „Goodbye GEZ

  1. Wird auch zeit das die Gebühr eingestampft wird.(Wenn es denn passiert) Es ist ein Relikt verganger Tage wo man es kaum Fernsehwerbung gab, und sie wird wie Steuern eingefordert. Warum überhaupt Mediengebühren? In den meisten Ländern geht das fernsehen, internet, radio ja auch ohne extra Gebühr. Werbefinanziert eben. Ist zwar auch nicht toll wenn alle 15 minuten 5 minuten werbung beginnt aber alleine die Idee zb hier in Australien derartigen Gebühren einzuführen würde zu Tumulten führen. Und falls doch Gebühr, dann bitte komplett werbefrei!

  2. Können sie die Kirchensteuer aber auch gleich abschaffen und meinetwegen eine Kindergartensteuer einführen und dann auch gleich Wehrpflicht abschaffen und Zivildienst für m & w einführen.

    GEZ abschaffen wäre aber schon mal super Anfang, wäre ich sofort dafür. Würde sogar für arte, 3sat und Infokanäle extra zahlen wenn sie dafür Thomas Gottschalk & Co. sofort in Rente schicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.