Archiv der Kategorie: whatever

Hello Edinburgh

Erstaunlicherweise funktioniert die Live-Übertragung aus meinem Heimkino via Macbook und Skype sehr gut. Annika hatte über 1 1/2h ein recht gutes Bild, übertragen von meiner iSight Kamera und Skype. Der Film Willkommen bei den Sch’tis ist dabei auch eine echte Empfehlung für einen kurzweiligen Abend. Hier ein Screenshot von Anni’s Sicht:

Bildqualität via Skype
Bildqualität via Skype

Natürlich ist das keine Dauerlösung, deshalb bin auch auch in 3 Wochen wieder in Edinburgh. Aktuell ist Skype das Tool des Jahres 2009/2010, zumindest so lange meine Freundin 1.569 km weit weg wohnt. Hier geht’s zum Trailer auf Youtube.

Freiheit statt Angst

war das Motto der Demonstration für Datenschutz am Samstag in Berlin. Am Rande der Demonstration kam es zu einem Zusammenstoß zwischen Polizei und Demonstranten. Den Ablauf findet man komplett in Fefe’s Blog. Eine gute Zusammenfassung auch im Lawblog (1, 2) und hier schließlich das Youtube-Video:

Wieder einmal spannend wie die neuen Medien schnellen und unerwarteten Einfluss haben.

„Doof für die Prügelpolizisten, dass die Nerds, die von Freiheit reden, mit Camcordern herumlaufen und sich nicht einfach so wegklatschen lassen wie die alte Antifa.“, David Schraven.

Weitere Artikel auf Spiegel-Online, Zeit.de, Netzpolitik, Adrians Blog.

Unangenehme Penetranz II

Mir gehen immer mehr Unternehmen auf den Zeiger, die aus Eigennutz versuchen, dem Kunden ungewollt „zusätzliche“ Funktionen unterzujubeln. Nach außen werden solche Features immer als geniale und kostenfreie Dienstleistung verkauft. In Wirklichkeit ist es nicht mehr als eine weitere penetrante Werbeplattform – zumindest im folgenden Beispiel.

Kürzlich hab ich mich gefragt, wie in aller Welt die Suchseite diesen Unternehmens als Standardsuche in der URL-Zeile in meinem Browser gelangt:

Wunderschön, Freenet als Standard Suchseite, danke! *&%()$"%!!
Wunderschön, Freenet als Standard Suchseite, danke! *&%()$"%!!

Meine erste Vermutung, die Suche wäre über eine Firefox-Einstellung oder eine Extension eingeschleusst worden war nicht korrekt. Freenet hat ihre DNS-Server so angepasst, dass bei Eingabe einer unbekannten URL die Suchseite eingeblendet wird. Eigentlich keine schlechte Idee – wenn diese Seite nicht mit Werbung zugepflastert wäre und dem Anwender transparent kommuniziert würde was geschieht und wie er darauf Einfluß nehmen kann. Am Dienstag nun der Wechsel zum neuen Anbieter – was nun doch Alice wurde, nachdem ich nicht eingesehen habe bei KabelBW zuusätzlich 17 EUR für einen Kabelanschluß zu bezahlen den ich nicht benötige. Und scheinbar hat sich diese Praxis bei den Providern als lukrative Werbeeinnahmen herumgesprochen, auch bei Hansenet präsentiert man dem Kunden ungefragt kontextsensitive Werbung und ein paar Alibi-Suchergebnisse. Immerhin ein kleiner Link am Ende der Seite mit der möglichkeit dies zu deaktivieren (dazu muss man sich in den Kundenbereich einloggen und mehrfach bestätigen).

Ich bin froh nun wieder Ergebnisse von Google zu erhalten.

Hinweis: Bei Freenet kann man übrigens einen alternativen DNS-Server eintragen, wenn man die Suche wieder loswerden möchte.

Ein ♥ für Blogs

Ein Herz für Blogs
Ein Herz für Blogs

Ja, ich mag sie, Blogs. Vor allem solche deren Autoren ich persönlich kenne. Leider komme ich nicht immer wirklich zum Lesen, weil ich mir in meinem Feed-Reader zu viel vorgenommene habe, im Verhältnis zu der Zeit die ich dafür aufbringen kann.

Eines davon ist das Blog Stylespion von Kai Müller, das schon lange im Reader „dümpelt“. Er hatte die Idee mal wieder ein paar nette Blogs zu verlinken. Das macht schon länger wohl keiner mehr so richtig. Meine Blogroll existiert zwar noch, aber bitte fragt mich nicht ob ich in lezter Zeit auf den verlinkten Blogs war…

Gesehen hab ich das die Aktion bei Kai Nehm, zufällig, wegen irgend einem *2.0 Kram, den ich da wohl angesehen habe. Blogs sind nicht tot,  jedenfalls wenn man die vielen toten ausblendet, die man immer wieder findet. Um gute Blogs zu finden, muss ich mich trotzdem immer wieder aufmerksam umsehen. Aber dann bin ich immer wieder erstaunt wie viele gute es gibt und wie alle die Zeit zum bloggen finden. Ich werde mich gleich einmal in den Trackbacks beim Stylespion umsehen, sicherlich werde ich einiges entdecken. Kürzlich hab ich mich z.B. gefragt welche guten Blogs denn von Frauen gelesen werden? Und ich meine jetzt nicht die ganzen Geek-2.0-Ladies die sich für iPhones, Gadgets etc. interessieren. Vielleicht hätte eine Recherche bei Google und Technorati geholfen, oder einfach ein Tweet?

In letzter Zeit immer wieder gelesen (im Feedreader), teilweise nur manche Kategorien davon abonniert:

aptgetupdate linuxundich #Ubuntu, afrigadget #africa, jke, bakiszungu, langhaarschneider, martin #buddies, geekandpoke #fun2.0, cachy #apps, nasendackel #einfachso, iphonenotes #iphone

ach, und noch wirklich vieele… (tbc)

Wie man eine EOS 300D zerlegt

Defekter Auslöser
Defekter Auslöser

Wie kürzlich erwähnt habe ich nun heute mal meine alte Canon EOS 300D zerlegt. Der Auslöser funktioniert nicht mehr richtig und es war nicht mehr möglich damit zu fotografieren. Die gute hat nun schon einiges erlebt, nachdem ich sie mir höchst spontan vor Malle gekauft habe. Nachdem sie meine Schwester zeitweise auch massiv benutzt hatte sind vermutlich über 30.000 Bilder runter.

Somit hab ich jetzt alles auf eine Karte gesetzt und sie zerlegt, in der Hoffnung, dass ich nur Staub und Dreck oder Korrosion vorfinde. Eine rießige DIY Linksammlung habe ich hier entdeckt. Hilfreich war auch dieses Fotoalbum vom Zerlegen einer 300D.

Es scheint mir aber eher, dass einfach der Auslöser defekt ist. Was nun? Eine gebrauchte defekte bei Ebay ersteigern? Gleich das neure Modell nehmen und die 300 entsorgen? Vielleicht werde ich mal bei Geissler in Reutlingen fragen ob sie das Teil haben… (danke an Timm für den Hinweis)

DIY Workshop

Wenn es um Do It Yourself (DIY) geht, ist JKE mein großes Vorbild. Heute wollte ich auch mal ein Bild von dem zerlegten Gadgethaufen auf meinem Schreibtisch veröffentlichen, hier:

Gadgethaufen: W350i zerlegt
Gadgethaufen: W350i zerlegt

Es handelt sich um das zerlegte Sony Ericsson W350i meiner Schwester in welches das neue gebrauchte Display von Ebay rein musste. Den Tipp das Kunststoffgehäuse mit dem Gitarren-Plektrum aufzuhebeln habe ich vom Meister selbst. Auch mein Minischraubendrehersatz inkl. mini Torx hat gute Dienste geleistet. Wie man das Dingens auseinanderbekommt kann man hier nachsehen – man sollte aber trotzdem genau aufpassen, man hat am Ende eine ganze Menge winzige Bauteile überall. Eine Taschenlampe zum Suchen auf dem Boden und eine Pinzette sind auch ganz brauchbar! JKE nimmt wohl auch immer einen Schluck Isopropanol für klinische Reinheit und gegen die zittrigen Hände (ist wohl der deutsche Changaa). Das muss ich mir aber erst noch besorgen…

Demnächst sollte ich dann auch endlich meine Canon EOS 300d reparieren zerlegen – vielleicht bekomm ich den Auslöser ja wieder hin. Dann gibt es hier auch wieder Bilder in besserer Qualität…

iChange: Rinspeed, Eberspächer und iPhone

Die Design-Ausströmer von Eberspächer verteilen im Innenraum die Wärme der Heizungen. Rechts daneben das iPhone. (Foto: Rinspeed)
Die Design-Ausströmer von Eberspächer verteilen im Innenraum die Wärme der Heizungen. Rechts daneben das iPhone. (Foto: Rinspeed)

Der iChange ist ein Elektrofahrzeug aus der bekannten Schweizer Automobilschmide Rinspeed welches gerade auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt wird. Natürlich ist mir in unserer Pressemeldung gleich neben dem stylischen Eberspächer catem Luftschlitz ein iPhone aufgefallen. Eberspächer hat Rinspeed mit gleich zwei Heizungen ausgestattet, einmal ein elektrischer PTC Zuheizer für Kurzstrecken und eine sehr effiziente Airtronic Brennstoffheizung, welche auf Langstrecken nicht die wertvolle Akku-Energie des Fahrzeugs  verbraucht. Hier einige Auszüge aus der Pressemeldung:

„Der iChange ist Symbol für den fundamentalen Umbruch, in dem sich die Autoindustrie weltweit befindet. Und es ist klar, dass nur die Firmen überleben werden, die mit innovativen Konzepten den Anforderungen einer neuen automobilen Zeit begegnen.“ Für den Schweizer Autovisionär steht fest, dass sich die Ära spritfressender Ungetüme dem Ende zuneigt: „Der ‚iChange‘ will Zeichen dafür sein, dass wir weltweit vor großen Veränderungen in Sachen Mobilität stehen, denen wir mit neuen Ideen Rechnung tragen müssen.“

Der iChange Umweltfreundlich mit Elektroantrieb. (Foto: Rinspeed)
Der iChange Umweltfreundlich mit Elektroantrieb. (Foto: Rinspeed)

Beim Thema Heizung zeigt sich der „iChange“ genauso wandlungsfähig wie bei der Karosserie. Da der E-Motor zu wenig Abwärme liefert, ist das Konzeptfahrzeug auf eine leistungsstarke Zusatzheizung angewiesen. Speziell für dieses Projekt hat die Esslinger Eberspächer Gruppe – einer der weltweit führenden Hersteller von Fahrzeugheizungen – zwei maßgeschneiderte ökologische Heizsysteme konzipiert: eine Elektro- und eine Ethanol-85-Heizung. Damit kommen die Vorteile der beiden Technologien optimal zur Geltung: Auf der Kurzstrecke bewährt sich der völlig emissionsfreie, elektrische PTC-Heizer. Auf der Langstrecke sorgt die batterieunabhängige alternative Brennstoffheizung für eine deutlich höhere Reichweite des Fahrzeugs. Beim „iChange“ passt sich also auch die Heizung variabel an die jeweiligen Anforderungen an.

[…] bei so viel Extravaganz wäre wahrlich ein normaler Zündschlüssel recht ordinär. Seine Funktion übernimmt ein Apple iPhone, das gleichzeitig auch die Fernsteuerung und Bedieneinheit für die wichtigsten Fahrzeugfunktionen

Es ist in der Tat an der Zeit in dieser Branche Zeichen für die Zukunft zu setzen! Gut dass Eberspächer Technik mit am Start ist. iChange – im Kontext der aktuellen Situation der Automobilindustrie erscheint dieser Titel vielleicht sogar fast sarkastisch, es muss aber wohl so sein. Krisen sind Chancen, yes, we can, wir haben es zu Genüge gehört, aber hier wird angepackt.

Google Video Chat rockt

Google Video Chat rockt. Ich bin echt begeistert von der neuen Funktion in Google-Mail. Nach Installation eines Plugins kann man direkt loslegen. Gute Qualität, bis auf die Bilder von meiner Webcam. Die neue ist bestellt. Das Plugin benötigt leider derzeit noch relativ viel CPU-Leistung (vgl. SpOn). Man sollte deshalb vielleicht nicht „1000 Tabs“ im Firefox offen haben. Ich hoffe dass Google da aber noch optimieren wird.

Anni & Cedric testen den Videochat
Anni & Cedric testen den Videochat

mehr Stop Motion Videos

Mashable hat „50 Incredible Stop Motion Videos“ zusammengefasst. Nicht alle sind wirklich „incredible“. Bei Stop Motion kommt es meiner Meinung nach fast ausschließlich auf die Idee hinter dem Video an. Längst nicht alles was an einzelnen Bildern hintereinander gereiht wird, ist ein gutes Stop Motion Video. Einige der coolsten habe ich auf mzungu’s schon präsentiert, z.B.  das von Lasse Gjersten oder Tony vs. Paul. Von den  50 Vidoes bei Mashable sind mir beim Durchzappen noch ein paar gute aufgefallen. Wenn es noch weitere Perlen gibt bitte einen Hinweis als Kommentar hinterlassen.

Cardboard Box Race

[revver 81885]

[ga]

Shaving by Hand

mehr Stop Motion Videos weiterlesen